Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik AQZENO Aquafair

Plectorhinchus lessonii Phantom-Süßlippe

Plectorhinchus lessonii wird umgangssprachlich oft als Phantom-Süßlippe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jim Greenfield, Großbritannien

Copyright Jim Greenfield, Foto aus Indonesien, Nord-Sulawesi


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Greenfield, Großbritannien Please visit www.oceaneyephoto.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7658 
AphiaID:
273488 
Wissenschaftlich:
Plectorhinchus lessonii 
Umgangssprachlich:
Phantom-Süßlippe 
Englisch:
Lesson's Thicklip, Striped Sweetlips 
Kategorie:
Süsslippen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Haemulidae (Familie) > Plectorhinchus (Gattung) > lessonii (Art) 
Erstbestimmung:
(Cuvier, ), 1830 
Vorkommen:
Australien, Bunaken, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Komodo, Korallenmeer, Malaysia, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Sulawesi, Taiwan 
Meerestiefe:
1 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Insekten, Kleine Fische, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-11-01 13:48:10 

Haltungsinformationen

(Cuvier, 1830)

Diese Süßlippe kommt nur sehr selten in den Handel, wenn als juveniles Tier mit seiner auffälligen Musterung.

Wir empfehlen, auch keine Jungfische dieser Art zu erwerben, das sie mit einer Endgröße von 40 cm für herkömmliche Meeresaquarien zu groß werden und den herkömmlichen Besatz verspeisen würden..

Allenfalls in großen Fischaquarien wäre eine Haltung denkbar, dabei muss das Tier zwei bis drei Mal am Tag mit einer fleischlichen Kost aus gehackten Fischen, Tintenfischen, Garnelen und Muscheln gefüttert werden.

Synonym:
Diagramma lessonii Cuvier, 1830

Sytematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Haemulidae (Family) > Plectorhinchinae (Subfamily) > Plectorhinchus (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 16.05.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

Copyright zsispeo, Foto: South Rinca Island, Indonesien
1
Copyright J.E. Randall, Foto aus 	Indonesien, NE Sulawesi, juveniles Tier
1
Copyright Anders Poulsen
1

Allgemein

Copyright Jim Greenfield, Foto aus Indonesien, Nord-Sulawesi
2
Copyright J.E. Randall, Foto aus Australien, Raine Island, Great Barrier Reef
2
Plectorhinchus lessonii Copyright Henning Wiese
1
1
Copyright J.E. Randall, Seychelles, Alphonse
1
copyright Richard & Mary Field, Saudi Arabia
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!