Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Plectorhinchus mediterraneus Mittelmeer-Süßlippe

Plectorhinchus mediterraneus wird umgangssprachlich oft als Mittelmeer-Süßlippe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet.


Profilbild Urheber Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira

copyright Dr. Peter Wirtz


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira Please visit www.medslugs.de for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4823 
AphiaID:
126946 
Wissenschaftlich:
Plectorhinchus mediterraneus 
Umgangssprachlich:
Mittelmeer-Süßlippe 
Englisch:
Rubberlip Grunt 
Kategorie:
Süsslippen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Haemulidae (Familie) > Plectorhinchus (Gattung) > mediterraneus (Art) 
Erstbestimmung:
(Guichenot, ), 1850 
Vorkommen:
Angola, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Mittelmeer, Namibia, Ost-Atlantik, Portugal, Spanien, West-Afrika 
Größe:
60 cm - 80 cm 
Temperatur:
20°C - 27°C 
Futter:
Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krebse, Krustentiere, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-11-09 23:05:33 

Haltungsinformationen

(Guichenot, 1850)

Die Mittelmeer-Süsslippe sucht sandige und schlammige Böden in einem Tiefenbereich von ca. 10 bis 180 Meter Tiefe auf.

Der Fisch ernährt sich karnivor von benthischen Krustentieren und größerem Zooplankton.
Aufgrund seiner Größe von bis zu 80cm kein Tier für unsere Heimaquarien.

Synonyme:
Diagramma mediterraneum Guichenot, 1850
Parapristipoma mediterraneum (Guichenot, 1850)
Plectorhynchus mediterraneus (Guichenot, 1850) (misspelling)
Plectorhynchus mediterranus (Guichenot, 1850) (misspelling)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!