Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Siganus canaliculatus Weisspunkt-Kaninchenfisch

Siganus canaliculatus wird umgangssprachlich oft als Weisspunkt-Kaninchenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
3063 
Wissenschaftlich:
Siganus canaliculatus 
Umgangssprachlich:
Weisspunkt-Kaninchenfisch 
Englisch:
White-spotted spinefoot 
Kategorie:
Kaninchenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Siganidae (Familie) > Siganus (Gattung) > canaliculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Park, ), 1797 
Vorkommen:
Arabisches Meer, Bahrain, China, Golf von Oman / Oman, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Katar, Malaysia, Palau, Papua-Neuguinea, Persischer Golf, Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Vereinigte Arabische Emirate 
Meerestiefe:
1 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Seegras 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-26 19:39:30 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Siganus canaliculatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Siganus canaliculatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Siganus canaliculatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Siganus canaliculatus besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Siganus canaliculatus bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Siganus canaliculatus aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Park, 1797)

Siganus canaliculatus bewohnt vor allem felsige Küstengebiete und Riffe.
Juvenile Tiere bilden sehr große Schulen in seichten Buchten und Korallenriffen.
Je größer die Fische werden, desto kleiner werden die Gruppen, in denen sich auf Nahrungssuche gehen.
Ernährt wird sich hierbei von Algen und zum Teil auch von Seegras.
Besondere Vorsicht ist hier beim Hantieren im Aquarium geboten, da alle Kaninchenfische giftige Flossenstacheln besitzen.

Synonyme:
Amphacanthus dorsalis Valenciennes, 1835
Amphacanthus guttatus oramin Bloch & Schneider, 1801
Chaetodon canaliculatus Park, 1797
Siganus oramin (Bloch & Schneider, 1801)
Teuthis dorsalis (Valenciennes, 1835)
Teuthis oramin (Bloch & Schneider, 1801)
Theutis dorsalis (Valenciennes, 1835)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Siganidae (Family) > Siganus (Genus) > Siganus canaliculatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Siganus canaliculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Siganus canaliculatus