Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Liopropoma swalesi Zwergzackenbarsch

Liopropoma swalesi wird umgangssprachlich oft als Zwergzackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
29 
AphiaID:
275955 
Wissenschaftlich:
Liopropoma swalesi 
Umgangssprachlich:
Zwergzackenbarsch 
Englisch:
Swalesi Basslet, Orange-lined Reef Basslet, Swales' Basslet, Poor Man’s Candy Basslet 
Kategorie:
Sägebarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Liopropoma (Gattung) > swalesi (Art) 
Erstbestimmung:
(Fowler & Bean, ), 1930 
Vorkommen:
Great Barrier Riff, Indonesien, Maumere, Molukken, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Sulawesi, Togian-Inseln, Vanuatu, West-Pazifik 
Meerestiefe:
20 - 110 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-12 17:41:18 

Haltungsinformationen

(Fowler & Bean, 1930)

Diese Fische leben sehr versteckt in Höhlen und Spalten.

Deshalb sollte ihnen auch ein eben solcher Stein -und Riffaufbau geboten werden.
Sie meiden in Aquarium mit HQI- Bestrahlung die frei Schwimmzone.

Dieser farbenfrohe Fisch ist eine absolute Bereicherung für das Gemeinschaftsaquarium.
Von Übergriffen geben über anderen Fischen ist weiter nichts bekannt.

Ebenso lässt der L. swalesi die Korallen in Ruhe.
Es handelt sich hier um einen sehr selten Fisch, über den wenig bekannt ist.

Synonym:
Chorististium swalesi Fowler & Bean, 1930

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Liopropoma (Genus) > Liopropoma swalesi (Species)



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

cook am 24.01.11#2
Ich halte ein Tier unbestimmten Geschlechts in meinem sehr gut strukturierten 400l-Becken. Die ursprünglich zwei importierten Tiere verstanden sich im Quarantänebecken von Anfang an nicht und wurden getrennt. Während das eine Tier kein Futter annahm (Auch kein Lebendfutter: Mysis, Artemia, Copepoden) frass das andere von Anfang an problemlos Flocken- und Frostfutter.
Das erste Tier verstarb nach zwei Wochen.

Das andere Tier halte ich nun schon seit gut einem Monat bei mir im Becken. Es zeigt sich nie offen, sondern steht meist in Bodennähe in einer der vielen Höhlen. Es scheint sich nicht ab den doch etwas ruppigen C.parasema zu stören und teilt den Schlafplatz mit einer L.amboinensis.

Ich konnte keinerlei Übergriffe auf kleine Fische beobachten, jedoch besteht die Gefahr, dass kleine Wirbellose gefressen werden. Periclimenes werden attackiert, Thor amboinensis jedoch nicht beachtet.

Sollte meiner Meinung nach nicht in einem zu grossen Becken gepflegt werden, da das schöne Tier sonst schlichtweg verloren geht.
Hiroyuki Tanaka am 20.05.05#1
Indonesia & New Britain; 6.5 cm; uncommon
Secretive in nature, but dares to show its body most of time in a tank; similar to L.carmabi but has orange stripes; easy to keep but cannot be kept with active or stronger fishes
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Liopropoma swalesi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Liopropoma swalesi