Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Liopropoma incandescens Zwergzackenbarsch

Liopropoma incandescens wird umgangssprachlich oft als Zwergzackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Aquariumfoto
Foto: Dr. Luiz A. Rocha Foto des Holotyps
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers ZooKeys Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12278 
AphiaID:
1363917 
Wissenschaftlich:
Liopropoma incandescens 
Umgangssprachlich:
Zwergzackenbarsch 
Englisch:
Basslet 
Kategorie:
Sägebarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Liopropoma (Gattung) > incandescens (Art) 
Erstbestimmung:
Pinheiro, Shepherd, Greene & Rocha, 2019 
Vorkommen:
Endemische Art, Mikronesien 
Meerestiefe:
- 130 Meter 
Größe:
5,4 cm - 10 cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-05 21:29:48 

Haltungsinformationen

Liopropoma incandescens wurde während eines Tieftauchgangs mit Mischgas und Kreislaufgeräten mit Handnetzen um Ahnd (Ant) Atoll, Pohnpei, Föderierte Staaten von Mikronesiengesammelt und in der Tauchfischdekompressionskammer von SubCAS lebendig an die Oberfläche gebracht
mesophotisch
Liopropoma incandescens ist ein kryptischer Fisch und wurde in einer kleinen Felsspalte entlang eines steilen Kalkstein-Korallenriffabfalls in einer Tiefe von 130 Metern entdeckt und gesammelt.
Ein zweites Individuum (~10 cm Länge) wurde im gleichen Gebiet gesichtet, zusammen mit Arten wie Tosanoides annepatrice (Pyle, Greene, Copus & Randall, Centropyge abei Allen, Young & Colin,( Odontanthias sp. und Roa sp., dieser mesophotische Lebensraum wurde von Gorgonien, Schwämmen und Manteltieren dominiert..

Die Farbe von Liopropoma incandescens unterscheidet sie von allen anderen Arten der Gattung: Der Farbverlauf von gelb nach orange und die beiden schwarzen Flecken auf dem oberen und unteren Schwanzflossenlappen sind einzigartig.
Die einzige andere Art mit schwarzen Flecken auf den oberen und unteren Schwanzflossenlappen ist Liopropoma carmabi(Randall, 1963) aus dem Westatlantik, dessen horizontale Linien von der Schnauze bis zur Schwanzflosse abwechselnd orange und pink verlaufen.

Etymologie

Der Artname "incandescens " ist ein Substantiv aus dem Lateinischen, dem Glühwein,
Die leuchtend gelbe bis orangefarbene Färbung veranlasste die Wissenschaftler diesen Namen zu wählen.

Quelle:
Pinheiro HT, Shepherd B, Greene BD, Rocha LA (2019)
Liopropoma incandescens sp. nov. (Epinephelidae, Liopropominae), a new species of basslet from mesophotic coral ecosystems of Pohnpei, Micronesia.
ZooKeys 863: 97-106. https://doi.org/10.3897/zookeys.863.33778

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Liopropoma incandescens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Liopropoma incandescens