Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Lysmata seticaudata Borstenschwanz-Putzergarnele

Lysmata seticaudata wird umgangssprachlich oft als Borstenschwanz-Putzergarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
857 
Wissenschaftlich:
Lysmata seticaudata 
Umgangssprachlich:
Borstenschwanz-Putzergarnele 
Englisch:
Mediterranean cleaner shrimp, Monaco Shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Lysmatidae (Familie) > Lysmata (Gattung) > seticaudata (Art) 
Erstbestimmung:
(Risso, ), 1816 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Biscaya, Israel, Kanarische Inseln, Marokko, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Ost-Atlantik, Portugal, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien 
Meerestiefe:
4 - 60.95 Meter 
Größe:
3 cm - 4 cm 
Temperatur:
13,4°C - 18,8°C 
Futter:
Allesfresser (omnivor), Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Austerneier, Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Futtergranulat, Glasrosen, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-07-19 16:58:57 

Nachzuchten

Lysmata seticaudata lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Lysmata seticaudata haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

(Risso, 1816)

Eine scheinbar gut zu haltende Garnelenart, die dazu noch nachgezüchtet wurde.
Dr. Patrick Schubert und Partner von www.Pro-Marin.de züchten diese Art schon länger.

Diese Garnele ist ein Glasrosenfresser.

Laut Krebsführer sieht man die Art nur ohne Lysamta grabhami Fische putzen.
Sitzen gerne in Spalten und leben mit Muränen und Aalen zusammen.

Wir haben vier dieser noch jungen Garnelen eingesetzt und hoffen auf grossen Glasrosenapettit der Garnelen :-).

Futter: Lysmata seticaudata frisst Glasrosen! Wahrscheinlich aber auch mindestens genauso gerne: Artemia, Mysis, Tubifex, Mückenlarven, Flockenfutter, Futtertabletten...

Synonyme:
Aglaope striata Rafinesque, 1814
Lysmata aberrans Czerniavsky, 1884
Melicerta seti caudata Risso, 1816
Miersia clavigera Chun, 1888
Palemon cognetii Risso, 1816

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Lysmatidae (Family) > Lysmata (Genus) > Lysmata seticaudata (Species)

Stockliste




Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

blacksea am 18.07.17#3
Da diese Garnelen ihr Geschlecht wechseln hat man immer ein Paar, sobald man zwei hat und sie vermehren sich auch im Aquarium. Sind am liebsten kopfüber unter Steinen und kommen eigentlich nur raus, wenn es Futter gibt. Bei mir haben sie alle möglichen Anemonen angeknabbert, winzige Exemplare komplett aufgefressen. Einige Anemonen haben den Stress irgendwann nicht ausgehalten und sind langsam eingegangen und dabei verspeist worden. Deshalb habe ich die Garnelen wieder aus dem Becken genommen. Ich weiss nicht ob das Problem war, dass ich sie zu wenig gefüttert habe...?! Habe sie übrigens selbst im Mittelmeer gefangen... Unter Steinen in Ufernähe ca. 2-5 Meter Tiefe...
WACHTURM am 27.08.11#2
Ich halte diese wunderschöne Kaltwasser-Mittelmeer Art nun seit einigen Tagen!
Ich habe sie bei Mrutzek bekommen, wo diese offensichtlich für tropische Aquarien gedeacht sind, was nicht ihr naturell ist!
Ich pfege sie nun in einem 19 - maximal 21 Grad warmen Mittelmeerbecken!
Die kälteren Temperaturen danken die Tiere mit schönerer Färbung und mehr Aktivitäten!

Zuerst haben die 4 Tiere sich im Percula 90 (280 Liter) überall verteilt, nach 3 Tagen sind sie aber wieder zu einer Gruppe geworden!

Ich habe sie gekauft, da ich 30 Glasrosen mindestens im Becken habe! Bisher sehe ich nicht, dass eine Glasrose von den 4 angerührt wurde... Ich hoffe, dass dies sich noch ändert!
FrankM am 13.06.08#1
Eine wirklich gut zu haltende Garnele,die schnell ein Paar bildet,aber eine etwas versteckte lebensweise an den Tag legt.
Die Larven lassen sich dann auch gut großziehen.
Den Apetit auf Glasrosen kann ich nur bestätigen.

3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lysmata seticaudata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lysmata seticaudata