Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com

Thalassoma grammaticum Lippfisch

Thalassoma grammaticum wird umgangssprachlich oft als Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Ross Robertson, Australien

Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo, Mexiko, juveniles Tier


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Ross Robertson, Australien Please visit stri.si.edu for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8366 
AphiaID:
273580 
Wissenschaftlich:
Thalassoma grammaticum 
Umgangssprachlich:
Lippfisch 
Englisch:
Sunset Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Thalassoma (Gattung) > grammaticum (Art) 
Erstbestimmung:
Gilbert, 1890 
Vorkommen:
Costa Rica, El Salvador, Equador, Galápagos-Inseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Panama, Peru, Revillagigedo 
Meerestiefe:
3 - 65 Meter 
Größe:
bis zu 32cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-05-07 17:35:43 

Haltungsinformationen

Gilbert, 1890

Vielen Dank für die erste beiden Fotos von Thalassoma grammaticum an Dr. Ross Robertson, Australien und Dr. J. E. Randall, Hawaii, die Fotos wurden um Revillagigedo und den Galapagos-Inseln geschossen, wo dieser Lippfische solitär in Riffen mit stärkerem Wellengang bis in eine Tiefe von 3 bis 42 Metern.

Der Lippfisch kommt endemisch im Ostpazifik, vom der südlichen Baja California und dem südwestlichen und zentral-östlichen Golf von Kalifornien, dem Norden Perus, einschließlich der vorgelagerten Inseln gefunden wird.

Im Golf von Chiriqui, Panamá, wurde dieser Lippfisch in Zonen mit stark verzweigten Steinkorallen gefunden.

Der Lippfisch legt auf der Suche nach hartschaligen Wirbellosen täglich große Streckien zurück.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Thalassoma (Genus) > Thalassoma grammaticum (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo, Mexiko, juveniles Tier
1

Allgemein

Copyright J. E. Randall, Foto von den Galapagos-Inseln
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!