Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Cephalopholis cyanostigma Blauflecken-Zackenbarsch

Cephalopholis cyanostigma wird umgangssprachlich oft als Blauflecken-Zackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4594 
AphiaID:
279147 
Wissenschaftlich:
Cephalopholis cyanostigma 
Umgangssprachlich:
Blauflecken-Zackenbarsch 
Englisch:
Bluespotted Hind 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Cephalopholis (Gattung) > cyanostigma (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1828 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Java, Kambodscha, Komodo, Malaysia, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Sumatra, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Kleine Haie, Krabben, Krustentiere, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-02 11:43:39 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1828)

Der Blauflecken-Zackenbarsch ist ein Bewohner flacher und geschützer Korallenriffe, korallenreicher Gebiete und Seegraswiesen.

Sein angestammter Tiefenbereich geht bis maximal 50 Meter und mit einer Endgröße von 40 cm bleibt dieser Zackenbarsch ehr klein.

Da ihm vom Menschen nicht professionell nachgestellt wird, gilt dieser Barsch in einem Fortbestand als nicht gefährdet, wenn die Menschen endlich lernen, dass die Meere keine Abfallgruben oder Kloaken sind und die hochproduktiven Riffe unter einen kontrollierten und dauerhaften Schutz gestellt werden.

Für normale Heimaquarien ist der Blauflecken-Zackenbarsch nicht geeignet, er benötigt Becken mit mehr als 3000 Liter und vielen Versteckmöglichkeiten.

Wir bedanken uns für die Bilder bei Prof. Dr. Robert A. Patzner.

Synonyme:
Cephalopholis kendalli Evermann & Seale, 1907
Cephalopholis xanthopterus Allen & Starck, 1975
Epinephelus cyanostigrna (Valenciennes, 1828)
Serranus cyanostigma Valenciennes, 1828

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Cephalopholis (Genus) > Cephalopholis cyanostigma (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cephalopholis cyanostigma

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cephalopholis cyanostigma