Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cephalopholis polleni Harlekin Zackenbarsch

Cephalopholis polleni wird umgangssprachlich oft als Harlekin Zackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 2500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

Copyright Dr. J. E. Randall, Pulau-Pulau Maisel, Indonesien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2408 
AphiaID:
218175 
Wissenschaftlich:
Cephalopholis polleni 
Umgangssprachlich:
Harlekin Zackenbarsch 
Englisch:
Harlequin Hind 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Cephalopholis (Gattung) > polleni (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1868 
Vorkommen:
Australien, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Französisch-Polynesien, Guam, Indopazifik, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Linieninseln, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Nördliche Mariannen, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Sri Lanka, Sumatra, Weihnachtsinsel 
Größe:
bis zu 43cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 2500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-12-12 20:58:12 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1868)

Ein Fischlein, das klein recht niedlich, aber mit 43 cm doch recht ansehnlich, und damit wohl für viele Heimaquarien zu groß werden wird.

Das Tier gehört in die Gruppe der Sägebarsche. Sicherlich nicht schwer zu halten, der Gruppe der Barsche angemessen.
Auch sicher kein Tier, das mit kleineren Fischen vergesellschaften werden sollte.

Synonyme:
Aethaloperca polleni (Bleeker, 1868)
Cephalopholis virgatus Fourmanoir, 1955
Epinephelus polleni Bleeker, 1868
Gracila okinawae Katayama, 1974
Gracila polleni (Bleeker, 1868)
Gracilia polleni (Bleeker, 1868)
Plectropoma lineatum Bliss, 1883

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Cephalopholis (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!