Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik aquaiOOm.com Tunze.com Grotech GmbH

Gobiodon ceramensis Korallengrundel

Gobiodon ceramensis wird umgangssprachlich oft als Korallengrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Sabine Penisson

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9321 
Wissenschaftlich:
Gobiodon ceramensis 
Umgangssprachlich:
Korallengrundel 
Englisch:
Ceram coralgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobiodon (Gattung) > ceramensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, 1853) 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Mikronesien, Molukken, Palau, Papua, Papua-Neuguinea 
Größe:
bis zu 3.5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-02-16 17:01:56 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1853)

Unser Dank für das erste Foto dieser dunklen Korallengrundel geht an Sabine Penisson aus Frankreich.

Die schwarze Grundel kommt in ihrem Verbreitungsgebiet solitär oder als Paar in Korallenriffen mit Steinkorallen der Art Stylopora, häufig in Stylopora pistiala in einer moderaten Wassertiefe zwischen 2 bis 15 Metern vor.

Die Grundeln legen ihre Eier an einzelnen Ästen der Steinkoralle ab, dazu beißen sie die Polypen an der unteren Basis des Korallenasts ab, nach dem Schlupf der Jungfische bildet die Koralle bald wieder neue Polypen an der Basis nach.

Einmal im Aquarium, lässt sich die ansonsten harmlose Korallengrundel nur sehr schwer wieder aus dem Becken entfernen.

Synonym:
Gobius ceramensis Bleeker, 1853

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Gobiodon (Genus) > Gobiodon ceramensis (Species)


Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon ceramensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon ceramensis