Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gobiodon erythrospilus Korallengrundel

Gobiodon erythrospilus wird umgangssprachlich oft als Korallengrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Lizard Island, Great Barrier Reef, Queensland, Australien

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Phil Munday / Lizard Island Field Guide Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11675 
Wissenschaftlich:
Gobiodon erythrospilus 
Umgangssprachlich:
Korallengrundel 
Englisch:
Blue-spotted Coral-goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobiodon (Gattung) > erythrospilus (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1875 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Kokos-Keelinginseln, Marshallinseln, Mikronesien, Northern Territory, Papua-Neuguinea, Queensland, Ryūkyū-Inseln, West-Australien 
Meerestiefe:
8 - 66 Meter 
Größe:
bis zu 3,5cm 
Temperatur:
20°C - 25,8°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-23 20:43:35 

Haltungsinformationen

Gobiodon erythrospilus lebt symbiotisch zwischen den Ästen von Acropora-Tischkorallen, vor allem in Acropora nasuta, Acropora valida, Acropora millepora und Acropora tenuis.
Gobiodon erythrospilus ist ein bräunliche Korallengrundel mit fünf senkrecht verlaufenden blauen Linien auf einem hellbraunen bis rötlichen Kopf.

Juvenile Korallengrundeln haben zusätzliche vertikale blaue Linien auf dem Körper.

Besonders interessant ist, dass Korallengrundeln in der Lage sind, ihr Geschlecht in beide Richtungen, sowohl vom Männchen zum Weibchen (Protandrie) als auch vom Weibchen zum Männchen (Protogynie) wechseln können, je nach Bedarf.

Gobiodon erythrospilus kann leicht mit Gobiodon histrio verwechselt werden.

Bilder

Adult


Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon erythrospilus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon erythrospilus