Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Gobiodon heterospilos Korallengrundel

Gobiodon heterospilos wird umgangssprachlich oft als Korallengrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Palau

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10209 
Wissenschaftlich:
Gobiodon heterospilos 
Umgangssprachlich:
Korallengrundel 
Englisch:
Head and tailspotted coralgoby, Peppered Coralgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobiodon (Gattung) > heterospilos (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1856 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Molukken, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Singapur 
Meerestiefe:
3 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 6,6cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Korallen(polypen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-11-28 12:31:55 

Haltungsinformationen

Bleeker, 1856

Gobiodon heterospilos bildet mit verschiedenen Steinkorallen eine Lebensgemeinschaft, die als Kommensalismus bezeichnet wird.
Diese Lebensgemeinschaft ist für eine der Arten positiv (hier findet die Grundel sicheren Schutz vor Räubern) und neutral für die andere Art.
Korallengrundel halten sich mitunter, insbeondere wenn nicht genügend kleines Zooplankton zur Verfügung steht, auch an Korallenpolypen, allerdings können die Korallen den Verlust einiger weniger Polypen in der Regel gut verschmerzen.
MIt dem heute zur Verfügung stehenden kleinem Zooplankton lässt sich die Grundel in Riffaquarien halten, allerdings muß der Beibesatz passen.
Schwieriger wird es, wenn die Grundel aus dem Aquarium müssen, die Tiere verschwinden blitzschnell in den Korallen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Gobiodon (Genus) > Gobiodon heterospilos (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon heterospilos

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon heterospilos