Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gobiodon fuscoruber Korallengrundel

Gobiodon fuscoruber wird umgangssprachlich oft als Korallengrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Dr. Jürgen Herler, Foto: Dahab, Golf von Aqaba, Ägypten

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9320 
Wissenschaftlich:
Gobiodon fuscoruber 
Umgangssprachlich:
Korallengrundel 
Englisch:
Brown-red coralgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobiodon (Gattung) > fuscoruber (Art) 
Erstbestimmung:
Herler, Bogorodsky & Suzuki, 2013 
Vorkommen:
Ägypten, Australien, Golf von Akaba, Great Barrier Riff, Japan, Malediven, Rotes Meer 
Größe:
bis zu 3.7cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-02-16 16:55:26 

Haltungsinformationen

Herler, Bogorodsky & Suzuki, 2013

Wir bedanken uns bei Dr. Jürgen Herler, Österreich, für das erste Foto der kleinen Korallengrundel.

Die dunkelbraune Grundel kommt in ihrem Verbreitungsgebiet solitär oder als Paar in Korallenriffen, auf Riffkämmen und oberen Riffpisten in weniger exponierten Gebieten vor, bevorzugt aber in Riffen mit Acropora selago, auch in einer Reihe von anderen, eng verzweigten Acropora-Arten wie Acropora acuminata und Acropora hyacinthus.

Die Grundeln legen ihre Eier an einzelnen Ästen der Steinkoralle ab, dazu beißen sie die Polypen an der unteren Basis des Korallenasts ab, nach dem Schlupf der Jungfische bildet die Koralle bald wieder neue Polypen an der Basis nach.

Einmal im Aquarium, lässt sich die ansonsten harmlose Korallengrundel nur sehr schwer wieder aus dem Becken entfernen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Gobiodon (Genus) > Gobiodon fuscoruber (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon fuscoruber

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gobiodon fuscoruber