Fauna Marin GmbHAqua MedicMasterfischAquafaircompact-lab Tropic Marin

Ecsenius midas Gold - Schleimfisch

Ecsenius midas wird umgangssprachlich oft als Gold - Schleimfisch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
79 
Wissenschaftlich:
Ecsenius midas 
Umgangssprachlich:
Gold - Schleimfisch 
Englisch:
Persian blenny,Midas Coralblenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Ecsenius (Gattung) > midas (Art) 
Erstbestimmung:
Starck, 1969 
Vorkommen:
Afrika, Indopazifik 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Lobstereier, Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2005-09-03 19:10:31 

Haltungsinformationen

Ein echt tolles Tier, das beim Händler kaum mal zur Ruhe kommt.
Im Aquarium aber gestaltet sich dieses ganz anders.
Vorwitzig, wie alle Ecsenius-Arten, schaut er sich lange um und entscheidet sich dann für seine Aussichtsplätze.
Auf diesem Platz sitzend, guckt er dann gerne dem Treiben im Becken zu.
Bisweilen nehmen sie sich auch Löcher, aus denen sie rausgucken.
Wenn einmal eingewöhnt, dann gut haltbar, was aber eine gute Fütterung vorausschickt. Planktonfresser !

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Ecsenius (Genus)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Peter-Michelis am 17.03.14#10
Ich halte diesen schönen Fisch seit einem Jahr. Ich kann nur positives über ihn berichten, frisst sehr gut alles an Futter was er bekommen kann Frost und Trockenfutter . Er ist kein bisschen Scheu und schwimmt den ganzen Tag in der Strömung, er braucht sehr viel Bewegung. Kommt mit allen Fischen von Anfang an sehr gut zurecht, es gab noch nie streiterreien. Ich habe ihn eigendlich gekauft damit er von den Algen im Aquarium etwas frisst, macht er aber nicht. Springen tut er auch nicht bei mir. Hatte schon einen Salarias fisciatus der mir leider aus dem Becken gesprungen ist. Ansonsten der perfekte Fisch für ein Riffaquarium.
Hedonist am 22.04.12#9
Habe ihn nun seit ca. 3-4 Monaten, schwimmfreudiger furchtloser Geselle, der sich selbst von den zwei Hawaii-Docs nichts gefallen lässt. Seine Höhle wird - insofern er gerade drin sitzt - vehement mit Drohverhalten verteidigt.
Habe irgendwo mal gelesen man solle keine verschiedenen Schleimfische gemeinsam halten: erst habe ich auch davon abgesehen ihn zu kaufen da ich einen S. fasciatus im Becken habe. Aber beim zweiten mal als ich diesen Fisch im Laden "besuchte" schwamm er somit schon mehrere Wochen mit diesem Fisch im selben Becken und in 3 weiteren saßen ebenso jeweils ein E. midas und ein S. fasciatus. Deswegen traute ich mich dann und die beiden ignorieren sich faktisch gänzlich, also keinerlei feindseliges Verhalten bei einem der beiden.

Was ich nun mittlerweile etliche Male beobachten konnte: er frisst nicht nur jede Sorte von Frostfutter und manchmal auch Flocken- und Granulatfutter sondern auch gezielt gerade von LPS abgestoßene Zooxanthellen. Wenn die Fäden noch aus deren Mundöffnungen hängen (vorrangig bei meinen Hammerkorallen) zupft er sie regelrecht weg und frisst sie, ebenso wenn sie durchs Becken treiben, die Korallen selbst lässt er dabei völlig in Ruhe.

Aufgrund der früheren Kommentare rate ich ebenfalls zu einem Sprungschutz, bei mir konnte ich seinerseits noch kein solches Verhalten beobachten da seine Fluchtrichtung wenn er sich erschreckt oder dergleichen immer in Richtung seiner Stamm-Höhle war. Aber der Teufel schläft nicht und bevor ich zwei durch den selben Fehler verliere und mir dann den dritten kaufe, decke ich mein Becken lieber ab.

biest am 11.01.11#8
Wir halten jetzt unseren zweiten Midas da der erste nach einem halben Jahr leider aus dem Becken gesprungen ist. Sollte nur in abgedeckten Becken gepflegt werden, mit dem Futter haben wir keinerlei Problem der erste wie auch der zweite midas fressen Algen, Artemia, Flockenfutter, Mysis, ein sehr schwimmfreudiges Tier und immer schön zu beobachten. Unsere Midas fressen sogar aus der hand sind wenig scheu, graben sich ihre hölen oder schlüpfen gerne in felsspalten um sich umzuschauen. Da unsere jetztiger Midas noch sehr klein ist und wir gerne ein Pärchen halten wollen würden, werden wir es wagen und wahrscheinlich einen zweiten dazu setzten.
10 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius midas

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius midas