Fauna Marin GmbHKölle Zoo AquaristikAQZENOAquafairMrutzek Meeresaquaristik

Ecsenius lineatus Gestreifter Blenny

Ecsenius lineatus wird umgangssprachlich oft als Gestreifter Blenny bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
80 
Wissenschaftlich:
Ecsenius lineatus 
Umgangssprachlich:
Gestreifter Blenny 
Englisch:
Linear Blenny, Lined Combtooth-Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Ecsenius (Gattung) > lineatus (Art) 
Erstbestimmung:
Klausewitz, 1962 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Bali, Banggai-Inseln, Brunei Darussalam, Flores, Golf von Aden, Golf von Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, La Réunion, Malaysia, Malediven, Maumere, Mauritius, Ogasawara-Inseln, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Thailand, Togian-Inseln, Tulamben, Vietnam 
Meerestiefe:
1 - 28 Meter 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-01 12:01:00 

Haltungsinformationen

Der namengebende schwarze Längsstreifen kann durchgehend oder unterbrochen sein.
Einzelgänger an einem festen Standort, wie fast alle Ecsenius-Arten.
Sie dulden daher nur in der Laichzeit andere Tiere in ihrem Revier.
Sie sitzen im Meer gerne in algenreichen Nischen, im Aquarium meist auf erhöhten Übeständen, um im Aquarium gut alles beobachten zu können.
Sind meist nach der Eingewöhnung wenig empfindlich und auch wenig scheu.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Ecsenius (Genus)



Bilder

Adult


Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Martin206 am 08.07.13#5
Hallo,
wir halten diesen Blenny jetzt seit gut 3 Monaten. Er hat sich in einer Riesenseepocke sein Heim gesucht, ist aber auch immer wieder im Becken auf erhöhten Plätzen anzutreffen. Von Scheu keine Spur, auch nicht schreckhaft!
Aggression ist bei dem Blenny ggü. anderen Fischen nicht vorhanden. Wenn ein Fisch seiner (Haupt)Behausung zu nahe kommt, wird, in seltenen Fällen, mit offenem Maul gedroht.
Wir halten den E.lineatus in 300l, und das ist definitiv die unterste Grenze. Besser an die Angabe im MWL halten! Die Endgröße von 9cm kann ich nicht bestätigen. Unser Blenny hat ca. 12cm!!

Besonderheit:
Unser E.lineatus zeigt ein interessantes Verhalten. In unregelmäßigen Zeitabständen - ca. alle 1-3 Stunden - kommt er aus der Höhle, "stellt" sich davor in Wasser und färbt sich um. Die vordere Körperhälfte wird dunkelbraun, die hintere Körperhälfte wird hellbeige bis weiß. Dann schwimmt er ruckartig in senkrechten Zick-Zack Bewegungen von ca. 20cm Höhenunterschied durchs Becken! Nach ca. einer Minute ist der Spuk vorbei. Wir können uns dieses Verhalten nicht erklären!

Futter "Natur": Aufwuchsalgen
Futter zusätzlich: Flocken, Pellets, Algenfutter
Blenny240 am 03.04.12#4
Wir halten ein Tier seit ca.20 Monaten.

Eingewöhnung: ist bei uns absolut unproblematisch verlaufen.

Futter: Beorzugt Algen (Norialgen) frisst aber nach Kurzerzeit fast alles.

Haltung: Er mag Löcher im lebendgestein welche er als Verstecke nutzt. Bei uns hat er ein Hauptversteck und diverse andere Verstecke im ganzen Becken. Wir hatten zuerst ein 150Liter Becken und haben nun auf 250Liter aufgestockt. Er ist recht schwimmfreudig und daher würde ich von einem zu kleinen Becken zwingend abraten. Er reinigt seine Haupthöhle regelmässig, nimmt dabei das Kies und den Sand in den Mund und spuckt ihn dann ausserhalb der Höhle wieder aus, faszinierend anzusehen. Korallen und Weichkorallen lässt er in ruhe. Ledeglich Rörenwürmer die in einem Loch im Lebendgestein integriert sind hohlt er mit dem Mund hinuas und bringt Sie dann in einen anderen ecken des Beckens, wo sie dann unbeschädigt liegen bleiben.
Vergesellschaftung: Denke dies sollte seitens des Blennys kein Problem sein bei uns ist er absolut friedlich gegenüber, Garnelen, Fischen und aneren Lebewesen, Ich würde abraten mehr als 1 Tier zu halten, da ich schon mehrfach gehört habe das sich die Tiere untereinander bis zum tode bekämpfen.

Fazit: idealer Algen vertilger (frisst auch bei zufütterung lieber friche Algen) Sehr spannend es Tier. Im Grundsatz sehr friedlich zu anderen Fischen und Tieren. Von einer Paar Haltung wurde mir zwingend abgeraden daher kann ich nicht berichten ob dies gut gehen würde, Anhand der Zoofachhandlun würden Sie sich wohl bis zum Tod bekämpfen.

dieterZ am 20.02.10#3
Ich habe in in der Einfahrphase eingesetzt. Erst war er ein paar Tage sehr schüchtern. Nach der Eingewöhnung hat er sich als hervorragender Algenvertilger bewährt. Ich habe nicht beigefüttert, er hat aber bei reiner Algenkost gut zugelegt. Nachdem weitere Fische eingezogen sind, hat er auch sofort Frostfutter wie Mysis und Artemia gefressen. Bei mir gabe es also keine Probleme bei der Futterumstellung. Die Weich und Lederkorallen läßt er in Ruhe.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius lineatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius lineatus