Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Ecsenius springeri Springers Schleinmfisch

Ecsenius springeri wird umgangssprachlich oft als Springers Schleinmfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12183 
AphiaID:
1355466 
Wissenschaftlich:
Ecsenius springeri 
Umgangssprachlich:
Springers Schleinmfisch 
Englisch:
Springer’s Coral Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Ecsenius (Gattung) > springeri (Art) 
Erstbestimmung:
Allen, Erdmann & Liu, 2019 
Vorkommen:
Indonesien, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Papua 
Meerestiefe:
3 - 6 Meter 
Größe:
3,27 cm - 4,28 cm 
Temperatur:
27°C - 29°C 
Futter:
Algen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-04 12:29:16 

Haltungsinformationen

Ecsenius springeri ist derzeit nur aus einem kleinen Gebiet im Kokas District an der Nordküste der Fakfak-Halbinsel in der Provinz West-Papua, Indonesien, bekannt
Hier war der Schleimfisch relativ häufig in einer Tiefe von ca. 2 - 8 Metern im Korallenriff, auf einer Vielzahl von Substraten, einschließlich lebender Korallen, Manteltieren, Schwämmen und Algen anzutreffen.
Die umliegenden Gewässer weisen eher typische Merkmale von Ästuarlebensräumen auf, d.h. mit vermindertem Salzgehalt, hoher Trübung und Sedimentation sowie häufig erhöhten Oberflächentemperaturen bis zu etwa 31°C. der Hauptgrund für das Vorhandensein dieser mikroendemischen Art sein.

Ecsenius springeri ist offenbar am engsten mit Ecsenius bicolor verwandt, dieser Fisch kommt im Indowestpazifik von den Malediven über die Phoenix-Inseln und Samoa bis nach Australien nördlich zu den Ryūkyū-Inseln in Japan vor, weißt aber ein anderes Farbmuster und eine andere mitochondriale DNS-Sequenz auf.

Besonders auffällig ist die farbliche Teilung in einen lilafarben bis bläulichen Vorderbereich und einen leuchtend gelben Hinterkörperbereich, vom hinteren Ansatz der Kiemendeckel bis kurz vor den Ansatz der Schwanzflosse zieht sich ein heller weißer Streifen in Körpermitte, über dem ein nicht ganz so langer dunkler Strich zieht.
Die Körperfarben sind bei juvenilen oder semiadulten Tieren noch deutlich weniger intensiv ausgeprägt.

Da diese Erstbeschreibung zu dieser hübschen Art erst im April 2019 veröffentlicht wurde, können natürlich noch keinerlei Aussagen über eine Haltung im Meerwasseraquarium gemacht werden.


Allen, G.R., Erdmann, M.V. & Liu, S.Y.V. (2019)
Ecsenius springeri, a new microendemic species of blenny (Teleostei: Blennidae) from the Fakfak Peninsula, West Papua, Indonesia.
Journal of the Ocean Science Foundation, 32, 68-78.
doi: https://doi.org/10.5281/zenodo.2634454urn:lsid:zoobank.org:pub:238BD39C-D73A-4CCB-B63B-882D72EC162D
Date of publication of this version of record: 9 April 2019

Bilder


Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius springeri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius springeri