Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Leptogorgia pumila Gorgonie

Leptogorgia pumila wird umgangssprachlich oft als Gorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber ResearchGate

Foto: Nationalpark Coiba (Isla de Coiba), Panama

https://www.researchgate.net/publication/281736485_Gorgonias_Octocorallia_Gorgoniidae_de_las_aguas_someras_del_Pacifico_Norte_de_Costa_Rica (CC BY-NC-ND)
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers ResearchGate

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
14270 
AphiaID:
286265 
Wissenschaftlich:
Leptogorgia pumila 
Umgangssprachlich:
Gorgonie 
Englisch:
Gorgonian 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Gorgoniidae (Familie) > Leptogorgia (Gattung) > pumila (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1868 
Vorkommen:
Costa Rica, Equador, Golf von Kalifornien / Baja California, Mittelamerika (Ost-Pazifik), Ost-Pazifik, Panama, Peru, Süd-Amerika (Ost-Pazifik) 
Meerestiefe:
5 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Azooxanthellat, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Leptogorgia abietina
  • Leptogorgia acuta
  • Leptogorgia aequatorialis
  • Leptogorgia albipunctata
  • Leptogorgia annobonensis
  • Leptogorgia arbuscula
  • Leptogorgia aureoflavescens
  • Leptogorgia barbadensis
  • Leptogorgia barnardi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-11-25 19:11:01 

Haltungsinformationen

Leptogorgia pumila ist eine recht klein bleibende Gorgonie des Ost-Pazifiks, die Kolonien aber buschige, dicht verzweigtein verschiedenen Ebenen wachende Kolonien entwikjelt, die sich aus verkrusteten Haltestrukturen entwickeln. .
Die Gorgoni siedelt auf auf felsigem Untergrund und Steinen, die in gemischten Substraten verteilt sind.

Haltungserfahrungen fehlen bislang.

Literaturfundstelle:
ResearchGate
Gorgonias (Octocorallia: Gorgoniidae) de las aguas someras del Pacífico Norte de Costa Rica
Autoren: Odalisca Breedy & Jorge Cortés
DOI:10.15517/rbt.v62i4.20032
https://www.researchgate.net/publication/281736485_Gorgonias_Octocorallia_Gorgoniidae_de_las_aguas_someras_del_Pacifico_Norte_de_Costa_Rica

Synonym: Litigorgia pumila Verrill, 1868

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!