Fauna Marin GmbHPreis AquaristikAquafairAqua MedicFauna Marin GmbH

Chrysiptera cyanea Saphir-Demoiselle

Chrysiptera cyanea wird umgangssprachlich oft als Saphir-Demoiselle bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1479 
Wissenschaftlich:
Chrysiptera cyanea 
Umgangssprachlich:
Saphir-Demoiselle 
Englisch:
Sapphire devil 
Kategorie:
Riffbarsche 
Synonyme:
  • Abudefduf assimilis (Günther, 1862)
  • Abudefduf cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
  • Abudefduf sapphirus (Jordan & Richardson, 1908)
  • Abudefduf turchesius (Jordan & Seale, 1907)
  • Abudefduf uniocellatus (Quoy & Gaimard, 1825)
  • Cbrysiptera cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
  • Chrysiptera gaimardi (Swainson, 1839)
  • Chrysiptera punctatoperculare (Fowler, 1946)
  • Glyphidodon assimilis (Günther, 1862)
  • Glyphidodontops cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chrysiptera (Gattung) > cyanea (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, 1825) 
Vorkommen:
Australien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Mikronesien, Neuguinea, Neukaledonien, Palau, Philippinen, Salomon-Inseln, Taiwan, Vanuatu, West-Pazifik 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-08-11 12:10:25 

Haltungsinformationen

(Quoy & Gaimard, 1825)

Eine häufig im Handel kommende Demoiselle, die viele Aquarianer oft als Anfangsbesatz wählen.
Sie ist in der Tat leicht zu halten und sehr stabil; mit wenig Anfälligkeit für Krankheiten.

Sie nehmen schnell alles an Frost- und Flockenfutter auf.
Sie gelten allerdings als sehr streitsüchtig, vor allem gegenüber neueren Fischen, die teils sogar deutlich grösser sein können.
Je kleiner ein Becken, desto schlimmer können die Angriffe gegenüber neuen Fischen sein.

Erwachsene Männchen besitzen einen orangefarbenen Schwanz, welcher den Weibchen fehlt.
Diese haben einen schwarzen Fleck an der Basis des hintersten Rückenflossenstrahls.
Es gibt auch eine blaue Variante.
Bei dieser Variante sind alle Flossen des Männchens tiefblau gefärbt, das Weibchen hat durchsichtige Flossen und der schwarze Punkt fehlt.

Diese Tiere sind sehr territorial!

Synonyme:
Abudefduf assimilis (Günther, 1862)
Abudefduf cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Abudefduf sapphirus Jordan & Richardson, 1908
Abudefduf turchesius Jordan & Seale, 1907
Abudefduf uniocellatus (Quoy & Gaimard, 1825)
Cbrysiptera cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Chrysiptera gaimardi (Swainson, 1839)
Chrysiptera punctatoperculare Fowler, 1946
Glyphidodon assimilis Günther, 1862
Glyphidodontops cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Glyphidontops cyaneus (Quoy & Gaimard, 1825)
Glyphisodon azureus Cuvier, 1830
Glyphisodon cyaneus Quoy & Gaimard, 1825
Glyphisodon hedleyi Whitley, 1927
Glyphisodon uniocellatus Quoy & Gaimard, 1825

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > Chrysiptera cyanea (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

-Steffen- am 21.04.14#16
Hallo,
ich betreibe Meerwasseraquaristik seit nun mehr 5 Jahren von Nano bis aktuell 540L.
Ich hatte mir ein Weibchen mit Lebendgestein eingeschleppt (460L Becken mit viel Steinen).
Sehr robuste Tiere.
Überlebte die Einlaufphase meines Aquariums ohne Probleme. Ich holte mir dann ein zweites Weibchen dazu (unwissend).
Ich kann es leider bestätigen, dass sie sehr aggressiv gegen Neuzugänge sind und noch schlimmer untereinander. Die beiden Weibchen haben sich so lange bekriegt bis eine der beiden gestorben war. Das tote Weibchen zeigte bissspuren am Körper und an den Flossen.
Das zweite Weibchen hatte ich insgesamt 4 Jahre in meinem Becken. Jagte auch größeren Fische wie Zebrasoma flavescens durchs Becken.
Sie verfärben sich dunkel bei Stress und gegen Artgenossen.

Grüße
Steffen
hem06 am 16.11.13#15
Habe diesen Fisch seid ca. 2 monate bei mir, das Sie(ist ein weibchen nach MW-Lex hat ein schwarzen punkt am hintere Floße) agressiv ist kann ich nicht behaupten. Schwimmt mit meinen zwei schwabelschwänzchen zusammen durchs AQ habe auch noch 4 kleine grundel drin , bis jetzt keine agression feststellbar, werd versuchen noch ein männchen zu bekommen und werd dann mal berichten. Fressen tut Sie alles "Frost,Flocken-futter"
Chringu am 29.06.13#14
wir haben seit 10 Monaten ein ausgewachsenes Weibchen, dieses schönen Fisches in unserem Becken 250 l brutto.
Sie war von Anfang an verträglich mit allen Fischen die wir hatten oder nachbesetzten. Selbst kleinste Fische wie Pseudochromis fridmani oder die kleinen Blaustreifenseenadeln sind und waren kein Problem. Auch Einsiedlerkrebse, Schnecken und alle Grundel sind vor ihr sicher. Die einzigen Angriffe die erfolgen muß der Scheibenreiniger ertragen aber der hält das ja aus.
Gefressen wird einfach alles und krank war das muntere Tierchen auch noch nie.
16 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera cyanea

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera cyanea