Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Chrysiptera parasema Gelbschwanzdemoiselle

Chrysiptera parasema wird umgangssprachlich oft als Gelbschwanzdemoiselle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
123 
Wissenschaftlich:
Chrysiptera parasema 
Umgangssprachlich:
Gelbschwanzdemoiselle 
Englisch:
Goldtail demoiselle 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chrysiptera (Gattung) > parasema (Art) 
Erstbestimmung:
(Fowler, ), 1918 
Vorkommen:
Admiralitätsinseln, Banggai-Inseln, Celebesesee, Japan, Java, Komodo, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Sulawesi, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 16 Meter 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-19 13:24:41 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Chrysiptera parasema sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Chrysiptera parasema interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Chrysiptera parasema bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Fowler, 1918)

Wie alle Riffbarsche ist auch dieser recht hart im nehmen und wenig Krankheitsanfällig oder heikel. Den Riffbarschen eigene ist ihr starkes Revierverhalten, wo selbst größere Neuankömmlinge im Becken angegangen werden. Sie nehmen schnell jegliches Futter auf. In der Natur leben sie in kleinen Gruppen meist nahe oder in Acroporas wo sie Schutz vor großen Fischen finden.

Erfahrungen zur Haltung von Nils Neumaier:
Ein kleiner, sehr schön schillerder Fisch, der einzig wegen seiner weiten Verbreitung wohl viel weniger attraktiv eingeschätzt wird, als er meiner Meinung nach wirklich ist.

Die kleinen Raufbolde haben vor keinem neuen Fisch Angst und verteidigen sehr frech ihre kleinen Reviere gegen jeden, der ihnen nicht zeigt, wo´s lang geht. Dies bezieht sich sowohl auf Artgenossen als auch auf Neuankömmlinge.
Die Fische färben sich stimmungsbedingt von tief dunkelblau bis zu hellblau-schillernd.
Ich finde, es sind richtige kleine Edelsteine im Becken, die - wenn sie größer wären - jedem Kaiser den Rang ablaufen können.

Bei mir hat sich schnell ein Pärchen gebildet, dass regelmäßig in einer Höhle ablaicht. Einer der beiden (welcher es ist, weiß ich nicht), verteidigt die Höhle dann sehr energisch, und hat selbst vor meiner Hand keine Angst , wenn ich in der Nähe hantiere.

Synonym:
Abudefduf parasema Fowler, 1918

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > Chrysiptera parasema (Species)

Bilder


Männlich


Allgemein

2

Erfahrungsaustausch

Walzi am 22.11.15#26
So verlockend es am Anfang, aufgrund des günstigen Preises, scheinen mag, kann ich jedem nur davon abraten diese Tiere in einem Gesellschaftsbecken zu halten.
Dies Fische unterdrücken alle im Becken vorhandenen Fische. Auch Kaiserfische, Blenny´s, Ocellaris und Dokterfische werden von Ihnen unterdrückt.

Das fällt besonders auf, wenn man sie bereits im Becken hat und sie dann wieder entfernt.
Alle meine Fische sind seid dem viel entspannter, schwimmen frei im Becken und zeigen sich quasi die ganze Zeit.

Diese Fische sind meiner Erfahrung nach (hab es schon öfters probiert) absolut keine Bereicherung für ein Gesellschaftsbecken.

Spart euch das Geld und die Nerven und holt euch dafür einen entspannteren Fisch ;-).

MFG der Walzi
the_lizardking am 19.04.14#25
Recht frecher Kollege, sind auch untereinander manchmal recht ruppig, verletzen aber niemanden. Auch meine Hand greifen Sie an wenn ich Ihrem Revier zu nahe komme, da beschränkt sich aber wie bei anderen Tieren auch auf ein schnelle hin schwimmen und anstupsen mit der Schwanzflosse. Sind gegenüber Neuankömmlingen immer etwas ruppig und wollen Ihr Revier verteidigen. Sind aber sehr aktiv und nett zu beobachten.
dschmitt87 am 23.12.11#24
Also, ich würde sagen, das es ein wirklich sehr einfach zu haltendes Tier ist. Unter entsprechendem Licht leuchtet seine Farbe wirklich toll. Doch was mich sehr an ihm stört ist, das er täglich meinen Sand an jeglichen Echen des Aquariums aufwühlt und alles stark verschmutzt. Das ist schon sehr nervig.
26 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera parasema

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera parasema