Fauna Marin GmbHKölle Zoo AquaristikAQZENOMasterfischMrutzek Meeresaquaristik

Chrysiptera hemicyanea Arzur-Riffbarsch

Chrysiptera hemicyanea wird umgangssprachlich oft als Arzur-Riffbarsch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
124 
Wissenschaftlich:
Chrysiptera hemicyanea 
Umgangssprachlich:
Arzur-Riffbarsch 
Englisch:
Azure demoiselle 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chrysiptera (Gattung) > hemicyanea (Art) 
Erstbestimmung:
(Weber, 1913) 
Vorkommen:
Australien, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malaysia, Papua-Neuguinea, Raja Ampat, Salomon-Inseln, West-Pazifik 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
einfach 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-01-11 18:29:13 

Haltungsinformationen

(Weber, 1913)

Ein recht einfach zu haltender Fisch, wie alle Riffbarsche eigentlich. Sie gehen schnell ans Futter und leben sich auch gut ein und sind dabei wenig Krankheitsanfällig.

Wie bei Riffbarschen oftmals kann er manchmal recht eklig werden und selbst größere Fische angreifen. Zumeist passiert das beim nachsetzen von neuen Fischen.
Ansonsten recht anspruchslos, was den Beckenaufbau betrifft. Deshalb setzen Sie den Arzur-Riffbarsch bitte nicht zu sehr empfindlichen Fischen dazu. Wir raten dazu ihn nicht in zu kleine Becken einzusetzen.

Synonyme:
Abudefduf hemicyaneus Weber, 1913
Chrysiptera hemicyaneus (Weber, 1913)
Glyphidodontops hemicyaneus (Weber, 1913)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > Chrysiptera hemicyanea (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Walzi am 22.11.15#13
So verlockend es am Anfang, aufgrund des günstigen Preises, scheinen mag, kann ich jedem nur davon abraten diese Tiere in einem Gesellschaftsbecken zu halten.
Dies Fische unterdrücken alle im Becken vorhandenen Fische. Auch Kaiserfische, Blenny´s, Ocellaris und Dokterfische werden von Ihnen unterdrückt.

Das fällt besonders auf, wenn man sie bereits im Becken hat und sie dann wieder entfernt.
Alle meine Fische sind seid dem viel entspannter, schwimmen frei im Becken und zeigen sich quasi die ganze Zeit.

Diese Fische sind meiner Erfahrung nach (hab es schon öfters probiert) absolut keine Bereicherung für ein Gesellschaftsbecken.

Spart euch das Geld und die Nerven und holt euch dafür einen entspannteren Fisch ;-).

MFG der Walzi
Reefjunkie am 04.12.13#12
Habe mein Exemplar unfreiwillig beim Kauf eines gebrauchten Beckens miterworben.
Damals wusste ich noch nicht, was ich mir da eigentlich "eingefangen" hatte.

Sehr, sehr wiederstandsfähiger Fisch! Als ich das gebrauchte Becken vor Ort abgebaut habe (Bodengrund war grober Korallenbruch) war dieses eine einzige Nitratbombe!
Die Vorbesitzer erklärten mir, sie hätten sich eigentlich gut um das Becken gekümmert, doch leider wären alle anderen Fische und Korallen eingegangen...
Als ich den alten Bodengrund rausgeholt habe, wußte ich bereits warum!
Aber der Azur-Riffbarsch hat es überlebt!
Da ich ihn aber für zu agressiv gegenüber anderen Fischen halte und man ihn nur schwer wieder aus einem Becken mit Riffaufbau herausbekommt, habe ich kurzerhand ein eigenes Becken, mein "Mini-Riff" angelegt.
Benjamin am 26.09.11#11
Habe mit einen Paar Siganus magnificus ein Paar dieser kleinen blau/gelben Terroristen in mein Riffbecken gesetzt.
Beim Händler schmammen sie relativ verträglich in einen Verkaufsbecken zusammen.
Ob es sich um ein wirkliches Paar handelt ist schwer zu sagen, da sie wie ich schon bei verwandten Arten erlebt habe getrennte Reviere besetzten.
Da die Hemicyaneas zu den agressiveren Vertretern dieser artenreichen Fischfamilie zählen, belasse ich es bei dem Paar und versuche erst gar nicht eine Gruppenhaltung wie bei den Talbotis.
Die Eingewöhnung ( Welche ? ) gestaltete sich wie bei anderen Chrysipteras als ausgesprochen einfach, auch weil diese Winzlinge sehr durchsetzungsfähig sind.
Wie schon bei anderen Riffbarschen beobachtet werden kleine Reviere von ca. 25 - 30 cm besetzt, das sollte man beachten wenn man sie in kleine Becken setzt.
Diese Reviere werden gegen Artgenossen aber auch andere Beckeninsassen vehement verteidigt, besonders Neuankömmlinge haben einige Tage nach Besatz darunter zu leiden, bis sich die Riffbarsche wieder beruhigt haben und die Neuinsassen gelernt haben sich besonders von potenziellen Bruthöhlen der Demosiellen fern zu halten.
An den Rändern der Reviere kommt es bei Begegnungen zwischen den Revierinhabern immer wieder zu kleinen Kämpfen und Drohgebärden, sind aber genügend Möglichkeiten vorhanden um sich aus den Weg zu gehen, wird es aber nie ernst, darum auch bei Paar/Gruppenhaltung Beckengröße beachten.
Zwei Männchen im selben Becken, werden sich erfahrungsgemäß nicht vertragen und einer wird irgendwann auf der Strecke bleiben.
Eine Gruppe von mehreren Weibchen mit einen Männchen kann funktionieren, muß aber nicht zwingend, innerartliche Agressivität beachten !
Zur Futteraufnahme :
Trocken/Granulatfutter wurden, für mich wichtig, von Anfang an gefressen, natürlich auch Frostfutter der kleineren Sorten .
Obwohl Riffbarsche allgemein als Anfängerfische gelten, muß ich wegen der besonderen Haltungsbedingungen die Azurdemosielle bei einen mittleren Schwierigsgrad einordnen.
13 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera hemicyanea

snblau am 20.08.16#1
Guten Abend,
seit längerer Zeit habe ich ein Pärchen der hemicyanea, im Verleich zu anderen Riffbarschen, z.B. Chr. brownriggii kommen sie mir außerordentlich gemäßigt vor.
Gruß
Günter

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysiptera hemicyanea