Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de

Holothuria sp. 01 Seegurke Seewalze

Holothuria sp. 01 wird umgangssprachlich oft als Seegurke Seewalze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
1085 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Holothuria sp. 01 
Umgangssprachlich:
Seegurke Seewalze 
Englisch:
Sea Cucumber 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Holothuria (Gattung) > sp. 01 (Art) 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Plankton, Sedimentfresser 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-07 14:22:26 

Gift


Holothuria sp. 01 ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Holothuria sp. 01 halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Hierbei handelt es sich um einen Detritusfresser.
(Infos zur Haltung und Giftigkeit siehe allgemeine Einleitung Seegurken!)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Benjamin am 18.04.07#2
Anmerkung zum obigen Bericht :" Zunächst einmal , Sie hat bis Heute nicht nochmal Cuviersche Schläuche freigesetzt . Eine mir merkwürdige Beobachtung möchte ich euch aber doch nicht vorenthalten . Wie oben schon berichtet arbeitet Sie den ganzen Tag sowie in der Nacht die oberen Bodengrundschichten durch und findet dank meines reichhaltigen Fischbesatzes auch genug Nahrung . Dadurch ist Sie auch schon ein gutes Stück gewachsen ,und damit verbunden kommt es alle 1 - 1,5 Monate zu einer Häutung , als ich Das zum ersten Mal beobachten konnte , bekam ich erst Panik Sie würde das Zeitliche segnen . Die obere Hautschicht der Seewalze fängt an aufzureißen und das ganze Tier macht während der Häutung keinen gesunden Eindruck . Nach einigen Tagen sieht die Seewalze aber wieder wie neu geboren aus und erstrahlt in tiefsten Schwarz . "
Benjamin am 02.01.07#1
Mein letzter Erwerb , zusammen mit einen Alpheus soror und einen Seehasen . Habe nach Anraten meines Händlers alle drei Tiere zusammen in einen 25 L. Eimer mittels Tröpfchenmethode umgewöhnt . Wollte auf Nummer Sicher gehen , so daß die Umgewöhnung insgesamt 1,5 Std. dauerte . Danach mußte ich leider feststellen , das die Seewalze Cuviersche Schläuche abgesondert hatte , und der Alpheus sich in den klebrigen Fäden total verheddert hatte . Nach dem ich Ihn mühselig aus seiner misslichen Lage befreite , hatte ich den Krebs schon abgeschrieben . Er häutete sich innerhalb von 2,5 Wochen zwei Mal , und freut sich glücklicher Weise bester Gesundheit . Dem Seehasen hatte der Kontakt mit den Absonderungen der Seewalze keinen Schaden zugefügt . Die Seewalze hat , nach Exkurisionen , die Sie teilweise mehrere Tage hinter die Riffaufbauten führte , Ihre Säuberungsarbeiten meines schon fast als Deep-Sandbett- zu bezeichnenden Bodengrundes , aufgenommen und ist den ganzen Tag mit dem Durcharbeiten der oberen Sandschicht beschäfftigt . Bis jetzt konnte ich das Freisetzen von Cuvierschen Schläuchen nicht wiederholt beobachten und hoffe das Sie es dabei beläßt .
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria sp. 01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria sp. 01