Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Holothuria (Microthele) fuscopunctata Braungepunktete Seewalze

Holothuria (Microthele) fuscopunctata wird umgangssprachlich oft als Braungepunktete Seewalze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7497 
AphiaID:
210854 
Wissenschaftlich:
Holothuria (Microthele) fuscopunctata 
Umgangssprachlich:
Braungepunktete Seewalze 
Englisch:
Elephant Trunkfish 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Holothuriida (Ordnung) > Holothuriidae (Familie) > Holothuria (Gattung) > (Microthele) fuscopunctata (Art) 
Erstbestimmung:
Jaeger, 1833 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Australien, Brunei Darussalam, China, Fidschi, Great Barrier Riff, Guam, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Kambodscha, Kanada, Kenia, Madagaskar, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Somalia, Süd-Afrika, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam 
Größe:
bis zu 70cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Sedimentfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-09-05 18:57:31 

Haltungsinformationen

Jaeger, 1833

Laut WoRMS ist der korrekte Name Holothuria (Microthele) fuscopunctata, während Sealifebase
Holothuria fuscopunctata als richtigen lateinischen Namen angibt.

Diese Seewalze wir häufig auf Riffpisten und in Lagunen, aber auch in flachen Seegraswiesen angetroffen, vor allem in Tiefen von weniger als 25 Meter.

Diese Tiere pflanzen sich geschlechtliche während der warmen Jahreszeit fort, allerdings hat diese Art nur eine niedrige Fruchtbarkeit und eine späten Geschlechtsreife, daher kommen auch nur ca. 0,005 Tiere auf einen Quadratmeter!

Gefahr für die Art besteht durch die handwerklichen Fischerei im gesamten tropischen indischen Ozean, denn die Walzen werden von Menschen verzehrt.

Synonyme:
Holothuria (Holothuria) fuscopunctata Jaeger, 1833
Holothuria axiologa Clark, 1921

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Holothuroidea (Class) > Aspidochirotida (Order) > Holothuriidae (Family) > Holothuria (Genus) > Holothuria (Microthele) (Subgenus)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Microthele) fuscopunctata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holothuria (Microthele) fuscopunctata