Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Holothuria (Halodeima) atra Schwarze Seegurke

Holothuria (Halodeima) atra wird umgangssprachlich oft als Schwarze Seegurke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 5000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.


Profilbild Urheber robertbaur

Holothuria atra




Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
694 
AphiaID:
148748 
Wissenschaftlich:
Holothuria (Halodeima) atra 
Umgangssprachlich:
Schwarze Seegurke 
Englisch:
Black Sea Cucumber, Lollyfish 
Kategorie:
Seewalzen / Seegurken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Holothuroidea (Klasse) > Holothuriida (Ordnung) > Holothuriidae (Familie) > Holothuria (Gattung) > (Halodeima) atra (Art) 
Erstbestimmung:
Jaeger, 1833 
Vorkommen:
Ägypten, Ambon, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Brunei Darussalam, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Clipperton-Insel, Cookinseln, Costa Rica, Djibouti, Equador, Eritrea, Fidschi, Florida, Französisch-Polynesien, Galápagos-Inseln, Golf von Mexiko, Golf von Oman / Oman, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Katar, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Kolumbien, Komoren, Korea, Kuba, Kuwait, La Réunion, Lombok, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Pakistan, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuvalu, USA, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wallis und Futuna, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 60cm 
Gewicht :
1 kg 
Temperatur:
23°C - 29°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Sedimentfresser 
Aquarium:
~ 5000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Holothuria aemula
  • Holothuria albiventer
  • Holothuria albofusca
  • Holothuria altaturricula
  • Holothuria anulifera
  • Holothuria aphanes
  • Holothuria arenacava
  • Holothuria arenicola
  • Holothuria arguinensis
  • Holothuria artensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-28 13:42:52 

Gift


Holothuria (Halodeima) atra ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Holothuria (Halodeima) atra halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Jaeger, 1833

Holothuria (Halodeima) atra lebt in der Natur einzeln auf feinem Sand und ist meist auch mit einer feinen Sandschicht bedeckt.
Ihre Färbung ist gleichmässig schwarz oder dunkelbraun.

Sie sollte in Aquarien mit mind. 5 cm hohem Sandboden gehalten werden.
Die Seegurke frisst diesen mitsamt den darin lebenden Organismen in sich hinein.

Aufgrund ihrer Grösse ist sie leider nur für sehr grosse Aquarien geeignet!
Sie kann sich durch Teilung vermehren.

Die Schwarze Seegurke besitzt zwar keine Cuvierschen Schläuche, kann jedoch trotzdem das für Fische giftige Holothurin abgeben
und muss deshalb mit Vorsicht gehandhabt werden.

(Zitat: "H. atra have no Cuvierian tubules as do most Holothuria species, but they can release toxins (holothurin) from the body wall and viscera which disturbs predators"

Quelle: Bakus 1968, 1973)
- dies zeigen auch einige Benutzerkommentare.

Synonyme:
Halodeima atra (Jaeger, 1933)
Holothuria (Halodeima) atra amboinensis Théel
Holothuria (Holothuria) atra Jaeger, 1833
Holothuria (Microthele) affinis Brandt, 1835
Holothuria amboinensis Semper, 1868
Holothuria radackensis Chamisso & Eysenhardt, 1821
Holothuria sanguinolenta Saville-Kent, 1893

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Holothuroidea (Class) > Aspidochirotida (Order) > Holothuriidae (Family) > Holothuria (Genus) > Holothuria (Halodeima) (Subgenus) > Holothuria (Halodeima) atra (Species)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

Holothuria atra
1
Holothuria atra; Aufnahme Malediven
1
Holothuria atra; Aufnahme Malediven
1
Copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
Copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
Holothuria atra
1
Holothuria atra
1

Erfahrungsaustausch

am 23.08.11#4
Nun hatte auch ich den Supergau.
..und leider erst heute den Beitrag von xpudel666x gelesen...

Diese Seegurke ist wohl in eine Strömungspumpe, die bei mir unter einem Steamrock sitz ,geraten.
Innerhalb weniger Stunden war der \"gesammte\" Fischbesatz meines 300 Liter Beckens tot!
Die Fische waren alle stocksteif, die Flossen weit gespreitzt, und die Stacheln zum Teil abgestellt.

Wenn man nun nach der Seegurke im Internet sucht, findet man einige Berichte über das recht heftige Gift des Tieres.

Auch mir wurde vom Händler versichert das dieses Tier ungiftig sei und ein völlig harmloser und nützlicher Bewohner sei.

-Edit- von KS
am 13.11.10#3
Nach jahrelanger Haltung dieser friedfertigen und nützlichen Seegurke ist es heute bei mir im Becken zum Supergau gekommen. Die Seegurke hat sich über Nacht an einer Strömungspumpe (welche nur kleine Einsaugschlitze hatte) verletzt und in folge dessen ist heute fast mein gesamter Fischbestand verstorben. Starke Belüftung, Aktivkohle und großzügige Wasserwechsel konnten leider nicht mehr helfen.
Also ist auch diese Seegurke in der Lage tödiche Giftmengen in das Aquarium abzugeben. Ich schreibe dies damit andere Fische und Aquarianer von sochen Vorkommnissen verschont bleiben!
am 25.12.09#2
ich halte diese seegurke schon einige jahre ohne probleme. vor kurzem hat sich mein ca 40cm langes tier geteilt, teilung ist also auch im aquarium möglich.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.