Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Anthopleura xanthogrammica Grüne Riesenanemone

Anthopleura xanthogrammica wird umgangssprachlich oft als Grüne Riesenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
3501 
AphiaID:
283377 
Wissenschaftlich:
Anthopleura xanthogrammica 
Umgangssprachlich:
Grüne Riesenanemone 
Englisch:
Green Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Anthopleura (Gattung) > xanthogrammica (Art) 
Erstbestimmung:
(Brandt, ), 1835 
Vorkommen:
Alaska, Kanada, Mexiko (Ostpazifik), Panama, USA 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
15°C - 22°C 
Futter:
Algen, Futtergarnelen, Lebendfutter, Muschelfleisch, Seevögel, Zoochlorellen / Licht, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-02 14:39:51 

Gift


Anthopleura xanthogrammica ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Anthopleura xanthogrammica halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Auch diese sehr schöne, grüne Anemone mit Namen Anthopleura xanthogrammica, stammt von Heinz Mahler, aufgenommen im Pazfik.

Grüne Riesenanemonen sind im nordöstlichen Teil des Pazifiks an den Küsten in der Gezeitenzone verbreitet und werden durchaus auch 25 cm hoch und genauso breit. Daher wohl der Namen grüne Riesenanemone.

Sie ernähren sich durch ihre Nesselzellen indem sie kleinen Fische und Wirbellose erbeuten.Trotz der Giftigkeit der Anemone lebt ein Einsiedler mit Namen Pagurus samuelis mit ihr zusammen.
Aber auch sie haben, trotz ihrer Giftigkeit, Fressfeinde, wie z.B. Krabben, Seesterne und Meeresschnecken, sie werden z.B. von Wendeltreppenschnecken gefressen.

Sehr erstaunlich ist, dass diese Anemonen in der Lage sind, sogar große, tote Vögel, wie eine Ohrenscharbe aus der Familie der Kormorane fressen zu können.
Dokumentiert ist dieses Verhalten, bei dem eine tote Ohrenscharbe, die im Meer versunken war, von zwei Anemonen, die gleichzeitig an dem Vogel fraßen, und ihn im wahrsten Sinne des Wortes "zerrissen", und bis auf die später wieder herausgewürgten Federn, vollständig verdaut hatten.
Ohrenscharben können immerhin eine Größe von bis zu 91cm erreichen!

Details: siehe die beigefügten Links.

Weiterführende Links

  1. Wikipedia DE (de)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Caren am 21.07.13#1
Moin,
das Bild mit dem grau/günem Tier stammt von mir, ich hatte es in Was ist...? eingestellt.

Ich glaube/hoffe nicht das es eine Anthopleura xanthogrammica ist.
Wie sollte eine Anemone aus Panama auf einem Zoanthus-Stein aus Indonesien landen?

Ansonsten ein schönes Tier, das aktiv frißt und auf die Spitze des Nachbarstein gewander ist.

LG
Caren
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anthopleura xanthogrammica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anthopleura xanthogrammica