Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Anthopleura fuscoviridis Rainbow Bottom Anemone

Anthopleura fuscoviridis wird umgangssprachlich oft als Rainbow Bottom Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber whitecorals.com, Deutschland


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers whitecorals.com, Deutschland Please visit www.whitecorals.com for more information.

Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12123 
AphiaID:
283349 
Wissenschaftlich:
Anthopleura fuscoviridis 
Umgangssprachlich:
Rainbow Bottom Anemone 
Englisch:
Rainbow Bottom Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Anthopleura (Gattung) > fuscoviridis (Art) 
Erstbestimmung:
Carlgren, 1949 
Vorkommen:
Japan, Philippinen 
Meerestiefe:
2 - 4 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
20°C - 25°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-28 10:12:59 

Haltungsinformationen

Die ersten dieser wunderhübschen - und nicht ganz günstigen - Anemonen kommten im Mai 2019 erstmalig in den deutschen Handel.

Die "Rainbow Bottom" Anemone kommt aus Japan und ist mit Stand 2019 eine absolute Rarität! Leider ist sie aquaristisch noch nicht so bekannt, daher können wir noch keine genauen Angaben zur Haltung machen. Die Art soll bis zu 10-15 cm Endgröße erreichen. (Quelle Whitecorals)

Sie benötigt wenig Strömung und sollte einen schattigen Platz (eher im Bodenbereich) bekommen. Direktes Licht mag sie scheinbar nicht !
Fütterung: Photosynthesefähigkeit unbekannt, Zufütterung mit Frostfutter ein paar mal pro Woche vermutlich empfehlenswert

Es gibt 3 Synonyme:
Anthopleura fusco-viridis Carlgren, 1949
Anthopleura stella (Verrill)
Aulactinia (Bunodactis) stella (Verril, 1864)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 09.12.20#4
Danke für das Update. Dann weiterhin viel Erfolg!
am 08.12.20#3
Die Anemone ist nach über einem Jahr wohlauf. Die ursprüngliche Haltung erfolgte wie o.g. im Mischbecken, später im eigens eingerichteten 30l Nano mit sanfter Strömung, wenig Beleuchtung mit hohem Blauanteil, Abschäumer, ohne Heizung. Die Temperatur im Becken schwangt je nach Jahreszeit zw. 17° und 27° (Raumtemperatur). Damit kommt sie klar. Da der genaue Ursprung/Herkunft nicht eindeutig zu bestimmen ist, hab ich die Temperaturangaben von der südlichen Insel/Japan, Pazifik als Maßstab verwendet.
Sie gräbt sich gern in den Bodengrund ein, bevorzugt den Bodengrund, Gestein oder Aquarium Scheibe mag sie nicht.
Zufütterung ist erforderlich! Hier gebe ich 2-3 mal i.d.Woche Tiefkühlkost aus dem Supermarkt in Form von Schrimps, Seelachs etc. in angemessenen Portionen direkt in die Mundöffnung. Das wird auch unmittelbar verschlungen. Es ist wie bei anderen Anemonen welche zugefüttert werden darauf zu achten, dass keine Überfütterung statt findet, da sie sonst nicht mehr in der Lage ist ordnungsgemäß zu verdauen, was zur Folge haben kann, das sie verendet. Ohne Zufütterung zieht sie sich zusammen und kommt freiwillig kaum bis gar nicht mehr zum Vorschein. Damit sie nicht verhungert hilft ein leichtes kitzeln und sie öffnet sich nach kurzer Zeit.
Was nach nunmehr 1,5 Jahren nicht gelungen ist, sie zur Teilung zu bewegen. Ursachen hierfür vermag ich nicht einzuschätzen. Vielleicht dauert es wesentlich länger als Bsp. Entacmaea - ca. 2 mal im Jahr - oder aber sie vermehrt sich rein geschlechtlich. Bei letzterem bedeutet die Einzelhaltung keinen Erfolg zur Vermehrung.
Auf jeden Fall steht sie prächtig und mit intensiver Farbenpracht im Becken und ist wunderhübsch anzuschauen.
am 03.12.20#2
Gibts es mittlerweile Berichte wie sich die Anemone nach einem Jahr gemacht hat? Habe leider seit sie einmal im Handel war nie wieder irgendetwas über das Tier gesehen oder gelesen.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!