Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH

Anthopleura mariae Anemone

Anthopleura mariae wird umgangssprachlich oft als Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jeff Goddard, USA

Foto: Santa Barbara Harbor, Kalifornien, USA


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jeff Goddard, USA Copyright Jeff Goddard, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13892 
AphiaID:
1471947 
Wissenschaftlich:
Anthopleura mariae 
Umgangssprachlich:
Anemone 
Englisch:
Sea Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Anthopleura (Gattung) > mariae (Art) 
Erstbestimmung:
Vassallo-Avalos, González-Muñoz,Acuña & Rivas, 2020 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Ostküste USA, Westküste USA 
Meerestiefe:
- 0,5 Meter 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
°C - 29°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-05-26 16:44:21 

Haltungsinformationen

Anthopleura mariae sp. nov. ist eine neue Art der Seeanemonen aus der felsigen Gezeitenzone von Punta Morro, Baja California, und Punta Eugenia Baja California Sur, Mexiko.
Diese Art zeichnet sich durch eine Säule mit Verrucae aus, die in Längsreihen vom Rand zum Limbus angeordnet sind, mit einem roten Fleck auf jeder Verruca, sowie durch das Vorhandensein von mehr als zwei Siphonoglyphen und dem Fehlen von richtungsweisenden Mesenterien.

Die kleine Anemone besitzt zwischen 48 und 96 Tentakel, es ist derzeit nicht bekannt, ob sie zusätzlich kleinstes Zooplankton fängt.
Die Tentakel sind 3-5 mm lang und in vier bis fünf Zyklen angeordnet, sie sind konisch, glatt, kontraktil, innere Zyklen etwas länger als die äußeren, beigefarben oder graulila, ohne Markierungen

Die Anemone hat eine azylindrische Säule, die bräunlich, gräulich oder olivgrün ist.
Die Mundscheibe ist flach und glatt, erreicht 5 - 11 mm im Durchmesser, sie ist bräunlich oder graulila, mit radialen braun bis beigefarbene Markierungen, die sich von den Tentakelbasen zum Mund hin erstrecken, der Mund ist klein und abgerundet.

Die Fußscheibe ist gut entwickelt, 4-15 mm im Durchmesser und etwas breiter als die Säule, die Farbe reicht von blassrosafarben bis beige.

Zur Abwehr von Feinden oder Konkurrenten werden blass-orangefarbene oder beigefarbene Acrorhagi eingesetzt,

Die Anemone erhielt ihren Artnamen zu Ehren von María S. Avalos, der Mutter des Erstautors.

Ähnliche Art: Anthopleura nigrescens

Literaturfundstelle:
Aurora Vassallo-Avalos, Ricardo González-Muñoz, Fabián H. Acuña, and Gerardo Rivas "Anthopleura mariae sp. nov. (Cnidaria: Actiniaria: Actiniidae), a New Species of Sea Anemone from the Mexican Pacific," Pacific Science 74(2), 159-170, (29 September 2020). https://doi.org/10.2984/74.2.5

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!