Fauna Marin GmbHPreis AquaristikTropic Marin Syn-Biotic MeersalzMasterfischFauna Marin GmbH

Iniistius jacksonensis Messerlippfisch

Iniistius jacksonensis wird umgangssprachlich oft als Messerlippfisch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: South Stradbroke, Queensland, Australien

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Ian Banks, Australien (Copyright by Ian Banks) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11826 
Wissenschaftlich:
Iniistius jacksonensis 
Umgangssprachlich:
Messerlippfisch 
Englisch:
Purple-spotted wrasse, Keel-head, Keelhead Wrasse, Keel-headed Parrotfish, Keelheaded Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Iniistius (Gattung) > jacksonensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Ramsay, 1881) 
Vorkommen:
Arafurasee, Australien, Endemische Art, Korallenmeer, Lord Howe Insel, New South Wales, Queensland, Tasmansee, Timor-Leste 
Meerestiefe:
10 - 200 Meter 
Größe:
bis zu 17,5cm 
Temperatur:
23,5°C - 26,8°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-06 01:46:48 

Haltungsinformationen

Der Messerlippfisch Iniistius jacksonensis wurde 1881 erstbeschrieben, es existieren aber nur sehr wenige Fotos eines lebenden Lippfischs dieser Art.
Diese in australischen Gewässern endemisch vorkommende Art bevorzug Habitat mit klaren weißen Sandböden im direkten Umfeld von seichten küstennahen und auch seewärts Felsenriffen.
Diese Tiere gelten als scheu und sie tauchen schnell in den Meeressand ab, wenn sie gestört werden.

Adulte Tiere werden recht selten im Meer angetroffen, manchmal werden sie durch die küstennahe Fischerei mit Netzen angelandet.
Interessant ist aber die Tatsache, dass diese Art mehrere farblich unterschiedliche Fische im Jugendkleid ausbilden kann
Im Lippfischbuch von Rudie H. Kuiter ( "Labridae Fishes: Wrasse“, zweite Auflage, 2012), sind drei Farbmorphen auf der Seite 376 abgebildet, eine Form zeigt einen nahezu vollständig schwarzen Jungfisch, eine weitere ein Jungtier mit mehreren dunklen, senkrecht verlaufenden Balken auf den Körperseiten, wobei der Kopf- und der Brustbereich deutlich heller sind als der Hinterleib und die Schwanzflosse.
Die dritte Jugendform zeigt ein hellbraunes, sandfarbenes Tier mit drei nur blassen Körperstreifen.
Wenn man nicht wüsste, dass es sich um Farbmorphen einer einzigen Art handelt, dann könnten man leicht auf drei unterschiedliche Arten tippen.

Gezielte Importe oder Haltungserfahrungen zu Iniistius jacksonensis sind uns derzeit nicht bekannt.

Bei der Haltung von Messerlippfischen bitte unbedingt an eine hohe Sandschicht im Aquarium denken, denn die Tiere schlafen im Sand.

Wir bedanken uns bei Ian Bank, Australien, beosnders herzlich für das erste Fotos dieses seltenen LIppfischs

Synonyme:
Novacula jacksonensis Ramsay, 1881
Xyrichtys jacksonensis (Ramsay, 1881)

Bilder

Adult


Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Iniistius jacksonensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Iniistius jacksonensis