Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Iniistius spilonotus Messerlippfisch

Iniistius spilonotus wird umgangssprachlich oft als Messerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

Foto: Milne Bay, Papua-Neuguinea, 18cm Länge, 30 Meter Tiefe


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10801 
AphiaID:
712764 
Wissenschaftlich:
Iniistius spilonotus 
Umgangssprachlich:
Messerlippfisch 
Englisch:
High-spot Razor Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Iniistius (Gattung) > spilonotus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1857 
Vorkommen:
Ambon, Australien, Flores, Indopazifik, Japan, Molukken, Ogasawara-Inseln, Okinawa, Papua-Neuguinea 
Meerestiefe:
1 - 64 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 14:13:43 

Haltungsinformationen

Russell, 1985

Leider sind gute Fotos dieses Lippfischs sehr schwer zu finden, daher haben wir uns entschlossen, das eine oder andere Lippfischfoto dem tollen Buch von Rudie H. Kuiter zu scannen und einzustellen.
Leider leidet dabei die Qualität der Fotos doch ein wenig.

Der Messerlippfisch Iniistius spilonotus lebt im Meer auf tiefliegenden sandigen Abhängen mit einer kräftigen Strömung.
Männchen sind anhand des vertikal verlaufenden schwarzen, halbmondförmigen Streifen, der sich mittig durch den großen, hellen Fleck in der Körpermitte zieht, leicht von den Weibchen zu unterscheiden.
Bei den adulten Weibchen gibt ist nur einen deutlich kleineren Punktfleck oberhalb des hellen Körperflecks.

Optisch sehr ähnliche Art: Iniistius melanopus (Bleeker, 1857)

Fotoquelle:
Labridae Fishes: Wrasses
2012, second edition, Seite 381
Nutzung mit schriftlicher Erlaubnis von Rudie H. Kuiter

Synonyme:
Novacula spilonotus Bleeker, 1857
Xyrichtys spilonotus (Bleeker, 1857)

Systematik: : Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Iniistius (Genus) > Iniistius spilonotus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich


Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!