Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Canthigaster capistrata Makaronesischer Spitzkopfkugelfisch

Canthigaster capistrata wird umgangssprachlich oft als Makaronesischer Spitzkopfkugelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 700 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5048 
AphiaID:
234105 
Wissenschaftlich:
Canthigaster capistrata 
Umgangssprachlich:
Makaronesischer Spitzkopfkugelfisch 
Englisch:
Macaronesian Sharpnose-puffer 
Kategorie:
Kugelfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Tetraodontidae (Familie) > Canthigaster (Gattung) > capistrata (Art) 
Erstbestimmung:
(Lowe, ), 1839 
Vorkommen:
Azoren, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Madeira, Ost-Atlantik, Zentral-Atlantik 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Algen, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Kammerlinge (Foraminiferen), Krabben, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Schwämme, Seeigel, Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 700 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-20 13:30:25 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Canthigaster capistrata besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Canthigaster capistrata bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Canthigaster capistrata aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Canthigaster capistrata (Lowe, 1839)
Macaronesian sharpnose-puffer

Bekannt von den Inseln Makaronesiens (Azoren, Madeira, Kanarische Inseln und Kapverdische Inseln) Von hier stammen freundlicherweise auch die Aufnahmen von Prof. Dr. Peter Wirtz

Eine Zusammenfassung von Lars Greiss einem Kugelfischexperten:

Die Kugelfischfamilie im Meerwasser lassen sich auf drei Arten beschränken, die für die Aquaristik interressant sind.

Canthigaster spp., Arothron spp. und Sphoeroides spp.

Arten wie Takifugu spp. und andere werden, wenn überhaupt, extrem selten importiert und sind zum Teil auch sehr schwer haltbar!!

Bei allen Kugelfischen gilt beim Kauf das besondere Augenmerk auf die Zähne und den Gesamtzustand. Alle Kugelfische besitzen oben und unten eine Zahnleiste, die permanent nachwächst und nur durch das richtige Füttern permanent abgenutzt wird!

Das heißt, zum Speiseplan gehören Muscheln, Garnelen, SPS-Korallen und auch Lebendgestein, wo sie hin und wieder auch mal reinbeißen (um Mysis oder etwas in der Art zu fangen).....also alles was hartschalig ist.

Bei Kugelfischen, die im Geschäft schon zu lange Zähne haben (eine Operation ist sehr heikel und auch nicht tiergerecht!!!), ist beim Kauf Abstand zu nehmen.

Auch bitte keine abgemagerten Tiere (sieht man leider oft) aus Mitleid kaufen. Meistens geht das schief!!! Ansonsten recht leicht zu pflegende Fische.

Bis auf die Augen sehr krankheitsunempfindlich.
Bei Arothron spp. und Sphoeroides spp. sei noch drauf hingewiesen, dass sie im juvenilen Alter Brackwasserbewohner sind, sowie das alle recht groß werden,und entsprechende großzügige Becken zur Verfügung haben müssen.

Auch bei diesem Exemplar hier ist der Speiseplan, wie bei vielen Kugelfischen, recht vielseitig: Das geht von Schnecken über Schwämme, Algen, Würmern, auch Borstenwürmern, Seeigeln, zu Krabben und Schlangensternen bis hin zu Foraminiferen.


Systematik
Ctenosquamata
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)
Familie: Kugelfische
Wissenschaftlicher Name

Tetraodontidae Bonaparte, 1832

Wichtiger Hinweis:
Hauptbestandteil des Giftes der Kugelfische ist Tetrodotoxin (TTX), das sich besonders in Haut, Leber und Eierstöcken des Fisches befindet, aber nicht im Muskelfleisch.
Das Nervengift ist eines der stärksten bekannten, nicht proteinartigen Gifte. Es wird davon ausgegangen, dass die verschiedenen Arten der Kugelfische das Nervengift nicht selbst synthetisieren. Bakterien, die der Fisch vermutlich durch die Nahrung (z. B. verschiedene Krebstiere, Würmer und Rotalgen) aufnimmt, werden hierfür verantwortlich gemacht.

Synonym:
Tetrodon capistratus Lowe, 1839

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Tetraodontidae (Family) > Canthigaster (Genus) > Canthigaster capistrata (Species)


Weiterführende Links

  1. Dr. Peter Wirtz (de)
  2. Wikipedia (de)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Canthigaster capistrata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Canthigaster capistrata