Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Apogon maculatus Flammen-Kardinalbarsch

Apogon maculatus wird umgangssprachlich oft als Flammen-Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
310 
Wissenschaftlich:
Apogon maculatus 
Umgangssprachlich:
Flammen-Kardinalbarsch 
Englisch:
Flamefish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Apogon (Gattung) > maculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Poey, 1860) 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Saint Martin / Sint Maarten, Sri Lanka, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 128 Meter 
Größe:
10 cm - 11 cm 
Temperatur:
21°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Kleine Fische, Lobstereier, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-28 20:53:53 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Apogon maculatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Apogon maculatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Apogon maculatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Krankheitsanfälligkeit:Transportempfindlich, wie die meisten Apogon.
Ob es an der Vorhälterung liegt, entzieht sich unserer Kentniss.
Bei guter Fütterung ausdauernd.
Sozialverhalten: Kein Schwarmfisch, bisweilen territorial, vor allem gegenüber Artgenossen. Einzelhaltung sollte unbedingt eingehalten werden.

Becken: braucht gut strukturiertes Becken mit Versteckmöglichkeiten.
Vorsicht: Frißt Fische bis 5cm.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Elena am 31.08.10#2
Halte diesen Fisch -einzeln- seit ca. 2 Jahren, war vorher schon in einem Schaubecken, also keine "Kinderkrankheiten". Frisst problemlos, lebt etwas versteckt. Seit ungefähr 1/2 Jahr verschwinden die Putzergarnelen.Hhabe den Fisch 2 x auf frischer Tat ertappt mit Garnele im Maul. 5 Stück L. amboiensis und 3 Stück L. debelius fielen ihm zum Opfer. Fische lässte erin Ruhe (bzw. es sind nur größere als er im Becken)
Peter Schmiedel am 29.10.04#1
Auf jedem Fall sehr territorial. Nach einigen Monaten hat bei mir nur ein Tier von fünfen überlebt. Die anderen wurden entweder zum herausspringen genötigt, oder so weit verbissen das die Schwanzflosse nicht mehr zu retten war. Die Tiere leben versteckt und kommen nur zum füttern hervor.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Apogon maculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Apogon maculatus