Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de

Serranus scriba Schriftbarsch

Serranus scriba wird umgangssprachlich oft als Schriftbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1137 
AphiaID:
127043 
Wissenschaftlich:
Serranus scriba 
Umgangssprachlich:
Schriftbarsch 
Englisch:
Painted Comber 
Kategorie:
Sägebarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Serranus (Gattung) > scriba (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Azoren, Europäische Gewässer, Kanarische Inseln, Madeira, Mittelmeer 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-09-11 17:59:50 

Haltungsinformationen

Serranus scriba (Linnaeus, 1758)

Eine europäische Art ist der im Mittelmeer lebende Schriftbarsch Serranus scriba.

Dieser recht häufige Sägebarsch besetzt Felshöhlen und andere natürliche Versteckmöglichkeiten als Reviermittelpunkt.

Sehr revierbildend und braucht sehr viel Platz, wenig für die Aquarienhaltung geeignet.

Die Aufnahme stammt von Markus Köchle und konnte im Koratienurlaub gemacht werden.

Synonyme:
Holocentrus argus Spinola, 1807
Holocentrus maroccanus Bloch & Schneider, 1801
Holocentrus moroccanus Bloch & Schneider, 1801 (misspelling)
Paracentropristis scriba (Linnaeus, 1758)
Perca marina Linnaeus, 1758
Perca scriba Linnaeus, 1758
Serranus papilionaceus Valenciennes, 1832

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Fabio am 28.12.10#2
Noch ein kleiner Nachtrag, ich halte ein Aquarium von 3000l für übertrieben allein aus dem Grund dass es sich hierbei mehr um einen Lauerjäger handelt, er sitzt den ganzen Tag auf oder unter einem Felsvorsprung und wartet auf Futter (in der Natur Schwärme von Kleinfischen)stößt dann aber blitzschnell hervor, also ist er eigentlich nur bei der Nahrungsaufnahme richtig aktiv. In der Natur wo es auch Artgenossen gibt ist er öfter aktiv da er sein Revier absichert was er jedoch bei mir nie macht. Außerdem sind 30cm große Tiere eine sehr sehr seltene Ausnahme der Durchschnitt liegt meiner Meinung nach bei 15cm größere die auch schon selten sind sind ca 20cm groß von ein Paar hundert die ich in meinem Leben schon gesehen habe war einer um die 30cm groß (Sommer 2009, Kroatien auf der Insel Krk, in der Nähe von Stara Baska). Noch etwas zu den Temperaturen ich habe nun die Erfahrung gemacht dass er sich auch ganzjährig bei 23-25 Grad sehr gut halten lässt. Zu Pünktchen (Cryptocarion irritans) neigt er meist nur bei der Eingewöhnung, dann habe ich gute Erfahrungen mit einer Knoblauchbehandlung gemacht (ca. 1 Monat jeden Tag ein kleines Stück frischen Knoblauch in ein Stück Fisch o.ä. stecken und verfüttern.
Fabio am 01.10.08#1
Ich halte diesen wunderschönen Barsch schon seit 2 Jahren und er hält sich gut, meiner Meinung nach sollte die Temperatur im Winter nicht über 20 Grad steigen dann bekommt er schnell Pünktchen (habe ich bei meinem erlebt)im Sommer darf sie auch nicht so hoch sein er ist eben kein tropischer Fisch. Er ist sehr gut an Frostfutter zu gewöhnen (am liebsten frisst er bei mir ca. 1 cm große Fischstückchen) aber er frisst auch Muschelfleisch, Tintenfisch... Als ich mir meinen zulegte war er 10 cm groß mittlerweile ist er etwas über 15 cm. Das Becken sollte viele Steinaufbauten enthalten. Wenn die Barsche gut eingewöhnt sind kommen sie sofort aus ihrem Versteck, sobald es etwas zu Fressen gibt. Andere Fische toleriert er meistens in seinem Revier (sie sollten jedoch nicht zu klein sein denn dann enden sie als Futter)Artgenossen werden meist bekämpft . Alles in allem ein leicht zu haltener Fisch wenn man auf die Temperatur achtet.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Serranus scriba

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Serranus scriba