Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Parupeneus ciliatus Meerbarbe

Parupeneus ciliatus wird umgangssprachlich oft als Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7819 
AphiaID:
218661 
Wissenschaftlich:
Parupeneus ciliatus 
Umgangssprachlich:
Meerbarbe 
Englisch:
Blackspot Goatfish, Cardinal Goatfish, Diamond-scale Goatfish, Diamondscaled Goatfish, Diamond-scaled Goatfish, Whitesaddle Goatfish  
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Parupeneus (Gattung) > ciliatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lacepède, ), 1802 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bakerinsel, Borneo (Kalimantan), Caroline-Atoll, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Hong Kong, Howlandinsel, Indien, Indopazifik, Japan, Kenia, Kiribati, Komodo, Komoren, Korallenmeer, La Réunion, Linieninseln, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Maskarenen, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Nauru, Neukaledonien, New South Wales, Niue, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua-Neuguinea, Phoenixinseln, Pitcairn Gruppe, Queensland, Rapa, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Spratly-Inseln, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tasmansee, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
2 - 91 Meter 
Größe:
bis zu 38cm 
Temperatur:
21°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-07 21:57:52 

Haltungsinformationen

(Lacepède, 1802)

Dieser Fisch sollte nicht in einem Koralleriffaquarium gehalten werden, wenn gewünscht, dann ist ein großes Fischaquarium mit einer ebenso großen Sandfläche nötig, in der die Barbe ständig auf Futtersuche ist.

Die Barbe benötigt mehrere Fütterungen pro Tag, viel Schwimmraum und keine aggressiven Mitbewohner im Becken.

Synonyme:
Mullus pleurotaenia Playfair, 1867
Parupeneus fraterculus (Valenciennes, 1831)
Parupeneus ischyrus (Snyder, 1907)
Parupeneus pleurotaenia (Playfair, 1867)
Pseudupeneus eutaeniatus Fowler, 1944
Pseudupeneus fraterculus (Valenciennes, 1831)
Pseudupeneus ischyrus Snyder, 1907
Pseudupeneus pleurotaenia (Playfair, 1867)
Pseudupeneus sufflavus Whitley, 1941
Sciaena ciliata Lacepède, 1802
Upeneus cyprinoides Valenciennes, 1831
Upeneus fraterculus Valenciennes, 1831

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Mullidae (Family) > Parupeneus (Genus) > Parupeneus ciliatus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus ciliatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus ciliatus