Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Riff-Fische-des-Korallendreiecks

Parupeneus diagonalis Meerbarbe

Parupeneus diagonalis wird umgangssprachlich oft als Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: La Réunion, Westlicher Indischer Ozean

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers zsispeo (François Libert) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13358 
AphiaID:
398548 
Wissenschaftlich:
Parupeneus diagonalis 
Umgangssprachlich:
Meerbarbe 
Englisch:
Diagonal Goatfish 
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Parupeneus (Gattung) > diagonalis (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 2004 
Vorkommen:
Felsenriffe, Korallenriffe, La Réunion, Maskarenen, Mauritius, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 17cm 
Temperatur:
23.6°C - 27.8°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Krustentiere, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-10 19:16:00 

Haltungsinformationen

Diese mit 17cm eher kleine Meerbarbe erhielt den Artnamen "diagonalis" aufgrund des schrägen, dunklen Streifens auf dem Körper, der vom Auge bis zur hinteren Basis der zweiten Rückenflosse verläuft.
Ein zweites sicheres Erkennungsmerkmal ist ein breites, schwarzes Band an der Basis der zweiten Rückenflosse.

Die Meerbarbe wird nicht für den Fachhandel gesammelt.

Aquarianer, die sich aufgrund eines sehr großen Aquariums für eine Meerbarbe interessieren, müssen sich drüber im Klaren sein, dass durch die Barbe in kurzer Zeit alle typischen Boden-, Sandbewohner wie Seesterne, Würmer, Muscheln, Schnecken etc. im Bauch des Fischs landen werden!

Bilder

Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus diagonalis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus diagonalis