Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Parupeneus spilurus Japanische Meerbarbe

Parupeneus spilurus wird umgangssprachlich oft als Japanische Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12374 
AphiaID:
277825 
Wissenschaftlich:
Parupeneus spilurus 
Umgangssprachlich:
Japanische Meerbarbe 
Englisch:
Blackspot Goatfish, Black-saddled Goatfish, Blackspot Goatfish, Black-spot Goatfish, Black-spot Goat-fish, Black-spotted Goatfish, Goat Fish, Red Goatfish, Blacksaddle Goatfish, 
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Parupeneus (Gattung) > spilurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1854 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Great Barrier Riff, Hong Kong, Indonesien, Japan, Kermadecinseln, Komodo, Korallenmeer, Korea, Lord Howe Insel, Malaysia, Neuseeland, New South Wales, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Okinawa, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Sulawesi, Taiwan, Tasmansee, Timor-Leste, Tonga 
Meerestiefe:
1 - 80 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
21°C - 25°C 
Futter:
Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Meerasseln (Isopoden), Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-03 15:02:25 

Haltungsinformationen

Parupeneus spilurus bewohnt Küstenriffe, Flussmündungen, Seegrasbetten und kommt entlang felsige Küsten vor.
In Indonesien kommt die Japanische Meerbarbe hauptsächlich in tiefen Riffen vor, die an starke Strömungen angrenzen.
Die Barbe ist in der ostindischen Region eher selten und kommt nur in kühleren Gebieten vor, ist aber auch in subtropischen Breitengraden verbreitet

Parupeneus spilurus ist eine leicht zu erkennende bräunliche bis rötliche, rot-gelbliche Meerbarbe, die bauchseitig rosafarben-grau wird, mit einem schwarzen Sattel auf der Schwanzplatte, dem ein gelblicher bis weißlicher Fleck vorausgeht, und drei weißen Streifen von der Schnauze entlang des Körpers verlaufen.

Juvenile Tiere haben ein ähnliches Farbmuster mit einer gelblichen Färbung, junge Fische kommen in der Regel in kleinen Schulen vor, während Erwachsene solitär schwimmen oder in kleinen Ansammlungen gesehen werden.

Eine Haltung in einem sehr großen heimischen Meerwasseraquarium ist insofern problematisch, da die Barbe einige der üblichen Mitbewohner sehr schnell verspeisen würde.

Bilder

Adult

1

Schule


Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus spilurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parupeneus spilurus