Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Parupeneus multifasciatus Vielstreifen-Meerbarbe

Parupeneus multifasciatus wird umgangssprachlich oft als Vielstreifen-Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 2500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Parupeneus multifasciatus (Quoy & Gaimard, 1825)

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Please visit www.underwaterkwaj.com for more information. Bilddetail

Steckbrief

lexID:
2849 
AphiaID:
277820 
Wissenschaftlich:
Parupeneus multifasciatus 
Umgangssprachlich:
Vielstreifen-Meerbarbe 
Englisch:
Banded Goatfish, Manybar Goatfish, Multibar Goatfish, Multibarred Goatfish, Common Goatfish 
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Parupeneus (Gattung) > multifasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, ), 1825 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bali, Banggai-Inseln, Cookinseln, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Johnston-Atoll, Karolinen-Archipel, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Korea, La Réunion, Lord-Howe-Insel, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mikronesien, Molukken, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland (Ost-Australien), Raja Ampat, Rapa, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Sulawesi, Tahiti, Taiwan, Togian-Inseln, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll, Weihnachtsinsel 
Meerestiefe:
1 - 161 Meter 
Größe:
28 cm - 35 cm 
Temperatur:
23°C - 30°C 
Futter:
Futtergarnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 2500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-02-11 15:55:27 

Haltungsinformationen

Parupeneus multifasciatus

Meerbarben sind im Allgemeinen weniger gut für das Korallenriffaquarium geeignet.
Schnell fressende Fische sind dabei das grösste Problem, dazu kommt die zu erwartende Grösse der Fische.
Sie benötigen viel Schwimmraum und einen besonders gut eingefahrenen Sand, der viele Kleinstlebewesen beherbergt.

Der Sand sollte nicht scharfkantig sein, wir würden hier feinen Sand empfehlen.
Man sollte zudem über ein ausreichend grosses Aquarium verfügen, das 32 cm große Fische aufnehmen kann, so dass sich diese auch noch wohl fühlen.

Leider magern die meisten gehaltenen Tiere schnell ab, was es durch besondere Futtergaben zu verhindern gilt.

Die Vielstreifenmeerbarbe ist Wirt von folgenden Parasiten:

Deretrema combesae Bray & Justine, 2008 (parasitic: endoparasitic)
Deretrema combesorum Bray & Justine, 2008 (parasitic: endoparasitic)
Nybelinia basimegacantha Carvajal, Campbell & Cornford, 1976 (parasite)
Paropecoelus leonae Rohner & Cribb, 2013 (parasitic: endoparasitic)
Paropecoelus sacculatus Pritchard, 1966 (parasitic: endoparasitic)
Paropecoelus sogandaresi Pritchard, 1966 (parasitic: endoparasitic)
Pseudopecoeloides engeleri Rohner & Cribb, 2013 (parasitic: endoparasitic)
Transversotrema chevrarum Hunter, Hall & Cribb, 2012 (parasitic: endoparasitic)
Transversotrema tragorum Hunter, Hall & Cribb, 2012 (parasitic: endoparasitic)

Synonyme:
Mullus multifasciatus Quoy & Gaimard, 1825
Parupeneus multifaciatus (Quoy & Gaimard, 1825) (misspelling)
Pseudupeneus moana Jordan & Seale, 1906
Upeneus atrocingulatus Kner, 1870
Upeneus velifer Smith & Swain, 1882
Upeneus vilifex Brigham, 1902

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Flickr, Jean-Marie Gradot (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. underwaterkwaj.com (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.