Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Choerodon schoenleinii Schwarzpunkt-Lippfisch

Choerodon schoenleinii wird umgangssprachlich oft als Schwarzpunkt-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 100000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3890 
Wissenschaftlich:
Choerodon schoenleinii 
Umgangssprachlich:
Schwarzpunkt-Lippfisch 
Englisch:
Blackspot Tuskfish, Bluebone, Green Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Choerodon (Gattung) > schoenleinii (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, 1839) 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, China, Hong Kong, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Kambodscha, Malaysia, Mauritius, Neukaledonien, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
10 - 60 Meter 
Größe:
bis zu 100cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Frostfutter (große Sorten), Krabben, Krebse, Krustentiere, Seeigel, Stinte 
Aquarium:
~ 100000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-11-05 12:03:26 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1839)

Die Aufnahme gelang Martin Hablützel bei einem Tauchgang - Aufnahmeort Misool, Raja Ampat, Indonesien.

Männchen und Weibchen sind bei Zahnlippfischen in der Regel gleich gefärbt. Jungfische hingegen unterscheiden sich meist völlig von ausgewachsenen Tieren. Sie fressen gerne benthische, hartschalige Wirbellose wie Krebse, Muscheln, Schnecken und Seeigel.

Aufgrund der Größe von einem ganzen Meter sind sie nichts für ein typisches Heimaquarium und sollten, wenn überhaupt, schon sie schon entsprechende Literzahlen vorfinden.
Daher sollte die Pflege Zoos vorbehalten bleiben.
Sie sind zudem auch beliebte Speisefische!

Synonyme:
Chaerodon schoenleini (Valenciennes, 1839)
Chaerops notatus Alleyne & MacLeay, 1877
Choerodon cyanostolus (Richardson, 1846)
Choerodon quadrifasciatus Yu, 1968
Choerodon rubidus Scott, 1959
Choerodon schoenleini (Valenciennes, 1839)
Choerodon shoenleinii (Valenciennes, 1839)
Choerops nyctemblema Jordan & Evermann, 1902
Choerops unimaculatus Cartier, 1874
Cossyphus cyanostolus Richardson, 1846
Cossyphus ommopterus Richardson, 1846
Cossyphus schoenleinii Valenciennes, 1839
Torresia australis Castelnau, 1875
Torresia lineata De Vis, 1885

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Choerodon (Genus) > Choerodon schoenleinii (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Choerodon schoenleinii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Choerodon schoenleinii