Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinMrutzek MeeresaquaristikAqua MedicFauna Marin GmbH

Acropora prolifera Kleinpolypige Steinkoralle

Acropora prolifera wird umgangssprachlich oft als Kleinpolypige Steinkoralle bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.


...

copyright: Unbekannter Fotograf, unknown photograph

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5245 
Wissenschaftlich:
Acropora prolifera 
Umgangssprachlich:
Kleinpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Fused staghorn coral 
Kategorie:
Steinkorallen SPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Acroporidae (Familie) > Acropora (Gattung) > prolifera (Art) 
Erstbestimmung:
(Lamarck, 1816) 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Cayman Inseln, Costa Rica, Dominikanische Republik, Haiti, Honduras, Jamaika, Kanada, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Panama, Puerto Rico, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 120cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Anhang II 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-04-10 20:27:55 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Acropora prolifera sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Acropora prolifera interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Acropora prolifera bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Lamarck, 1816)

Bei diesem Bild handelt es sich um ein frei nutzbares Bild, dessen Fotograf nicht genannt wurde.

Die seltene Acropora prolifera kommt nur in sehr flachen Riffabhängen und Randsäumen von Lagunen im westlichen Atlantik vor.
Die Koralle bildet Kolonien mit kompakten, horizontal wachsenden Ästen, die aus den Stammästen heraus wachsen.

Ihre axialen Koralliten sind länglich, während die radialen Koralliten röhrenförmigen und unregelmäßigen lang sind.

Farbe: ein helles braun oder ein blasses braun mit weißen Astspitzen.

Häufigkeit: selten.

Ähnliche Arten: Acropora cervicornis, Acropora palmata

Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acropora prolifera

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acropora prolifera