Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com Tropic Marin Zootonic

Aplysia dactylomela Flügel-Seehase

Aplysia dactylomela wird umgangssprachlich oft als Flügel-Seehase bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 450 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2471 
AphiaID:
138753 
Wissenschaftlich:
Aplysia dactylomela 
Umgangssprachlich:
Flügel-Seehase 
Englisch:
Spotted Seahare 
Kategorie:
Seehasen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Aplysiida (Ordnung) > Aplysiidae (Familie) > Aplysia (Gattung) > dactylomela (Art) 
Erstbestimmung:
Rang, 1828 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Australien, Belize, Golf von Mexiko, Jamaika, Kanada, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kermadecinseln, Kuba, Lord-Howe-Insel, Madagaskar, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Mosambik, Neukaledonien, Neuseeland, Norforkinsel, Panama, Philippinen, Puerto Rico, Rotes Meer, Süd-Afrika, USA, Venezuela, Zirkumtropisch 
Meerestiefe:
0 - 20 Meter 
Größe:
12 cm - 40 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen, Nahrungsspezialist, Nori-Algen 
Aquarium:
~ 450 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-03-21 16:43:16 

Haltungsinformationen

Aplysia dactylomela Rang, 1828

Der Flügel-Seehase (Aplysia dactylomela) ist eine Schnecke der Gattung Aplysia. Sie leben meist in Flachwassergebieten der Meere. Charakteristisch ist für diese "Seehasen" ein Leopardenlook, der durch schwarze Kreisförmige Ringe auf der Rückseite auf der hellbeigen, braunen bis gelb-braunen, oder grünen Haut - aufgetragen ist.

Die Aplysia sind Zwitter. Da sie nicht selbstbefruchtend sind, benötigen sie einen Partner.

Wie alle Seehasen, ist auch er ein ausgezeichneter Algenfresser! Gerade im Bezug auch Fadenalgen und (laut KN Aquaristik) auch bei der, in den letzte Jahren immer häufiger auftretenden, Wrangelia argus.

Dieser „Seehase“ ist wie alle dieser Art sehr empfindlich gegen Dichteschwankungen und sollte daher sehr vorsichtig an die Dichte gewöhnt werden. Ganz wichtig: Ohne Algen im Aquarium lassen sich Seehasen auf Dauer nicht halten !!!
Zufütterung von Norialgen ist möglich!

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Anaspidea (Order) > Aplysioidea (Superfamily) > Aplysiidae (Family) > Aplysia (Genus)

Stockliste




Bilder

Allgemein

2
2
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

timibo am 15.11.13#3
Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass er bei drohender Gefahr violette Tinte ausstoßen kann (die wohl nach Infos im Internet nicht giftig ist), siehe Foto!
jeracom am 02.01.11#2
Ich halte seit kurzem auch dieses Tier und ich kann sagen, mein 100 Liter Becken ist so gut wie von Fadenalgen befreit.
Nun siedelt das Tier erstmal in das 500 L Becken und kann dort seine Arbeit verrichten.
Armin24 am 27.05.08#1
Halte seit kurzem eines dieser tollen Tiere .
Frißt wunderbar Norialgen und natürlich auch die Beläge vom Gestein und den Scheiben.
Man sollte den Burschen aber keinesfalls ohne jeder Form von Algen halten .
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aplysia dactylomela

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aplysia dactylomela