Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tunze.com

Calcinus seurati weißgebänderter Einsiedlerkrebs

Calcinus seurati wird umgangssprachlich oft als weißgebänderter Einsiedlerkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2037 
Wissenschaftlich:
Calcinus seurati 
Umgangssprachlich:
weißgebänderter Einsiedlerkrebs 
Englisch:
Whitebanded Hermit 
Kategorie:
Einsiedlerkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Diogenidae (Familie) > Calcinus (Gattung) > seurati (Art) 
Erstbestimmung:
Forest, 1951 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indopazifik, Somalia, Süd-Pazifik, Tuamotu-Archipel 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
23°C - 29°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-07-16 11:32:47 

Haltungsinformationen

Calcinus seurati Forest, 1951

Der weißgebänderte Einsiedlerkrebs ist im Indopazifik verbreitet und lebt dort in flachem Wasser.Die Beine sind schwarz-weiß bis dunkegrau gestreift.

Calcinus seurati ist vermutlich ein Algen und Restefresser, wie die meisten Calcinus-Arten.
Man sollte immer genug leere Häuschen anbieten, damit sie ihre Behausung wechseln können,sonst wachsen sie kaum und gehen irgendwann zu Grunde.

Biota >Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Anomura (Infraorder) >Paguroidea (Superfamily) >Diogenidae (Family) > Calcinus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Chewbacca am 08.03.13#3
Dieses Kerlchen war mein erster Einsiedler den ich je hatte. Er frisst alles mögliche, ist absolut unkompliziert und nicht ängstlich. Man sieht ihn sowohl tags als auch nachts und er geht nicht an korallen. Er ist sehr schnell unterwegs und der letze Einsiedler um den man sich wegen anderer Tiere sorgen machen muss. Seine rechte Zange ist recht gross was ihm zur Verteidigung durch Angriff hilft jedoch auch beim Zurückziehen in das Haus komplett verbarrikadiert. Das sieht dann so aus wie das Operculum bei Schnecken aus. Aufpassen sollte man AUF ihn was Schnecken oder andere (schwächere)Einsiedler angeht da er diese für ihr haus töten kann. Vergesellschaftung mit anderen calcinus ist unmöglich. Mit clibanaris tricolor verträgt er sich mehr oder weniger. Er schlägt zwar regelmässig auf sie ein, jedoch tötet er sie nicht.

Gruss

Robin Gauff
Benjamin am 07.08.07#2
Einer meiner derzeit ca. 70 Einsiedlerkrebse in meinem Riffbecken , dazu kommen noch ca. 30 Stück im Caulerpabecken ( 300 L. ) . Warum , werdet Ihr Euch jetzt fragen gibt dieser Mithobbyist soviel Geld aus für Tiere , von denen am Tage auch noch eine große Anzahl nicht zu sehen ist ? ? Nun ganz einfach , seit meiner zweiten Klassenfahrt , ich glaube es war so 1970 oder 71 , auf die Nordseeinsel Amrum und der ersten Begegnung mit den dort lebenden Dardanus Arten , habe ich diese ungeschickten Tollpatsche in mein Herz geschlossen . Außerdem gehörten Sie zu den ersten Tieren , mit einen Schwarzen Schlangenstern , Der übrigens im November fünf Jahre in meinen Caulerpabecken wohnt , die ich in meine Aquarien setzte . Nun aber zurück zu Calcinus seurati : " Dieser zugegebener Weise sehr seltende Einsiedler , wird nicht direkt importiert , sondern landet eher , zusammen mit gestreiften Riffeinsiedlern oder anderen Arten , zufällig bei den Händlern . Das er sehr schnell unterwegs ist , kann ich bestätigen aber das trifft auch für die meisten anderen Calcinusarten zu . Ist wie andere Einsiedler kein Kostverächter und somit ein guter Restevertilger und Algenfresser . Belästigt auch , im Gegensatz zu anderen Vertretern seiner Familie , nicht meine geliebten Tubastreakorallen , nach deren Fütterung und somit sehe ich keine Veranlassung ihn , wie Calcinus elegans oder Calcinus talismani , ins Caulerpabecken zu verfrachten . "
Crusher am 13.03.07#1
ein sehr interessanter einsiedler wie ich finde.
weniger ein algenfresser als vielmehr ein ziemlich freches und aktives kerlchen. stuppst alles an, greift alles ab :)


ist auch ziemlich schnell, denke mal aufgrund seiner füße gehört er eher zu den "sprintern"

absolut sehenswert
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcinus seurati

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcinus seurati