Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Calcinus tibicen Orangescheren Einsiedler

Calcinus tibicen wird umgangssprachlich oft als Orangescheren Einsiedler bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
894 
Wissenschaftlich:
Calcinus tibicen 
Umgangssprachlich:
Orangescheren Einsiedler 
Englisch:
Orangeclaw Hermit Crab 
Kategorie:
Einsiedlerkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Diogenidae (Familie) > Calcinus (Gattung) > tibicen (Art) 
Erstbestimmung:
(J. F. W. Herbst, 1791) 
Vorkommen:
Brasilien, Karibik 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Salat 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-09-20 13:13:09 

Haltungsinformationen

(Herbst, 1791)

C. tibicen ist ein ausgezeichneter Aquarienpflegling.

Scheren und Füsse orange, rot und kastanienbraun mit kleinen weissen Pünktchen gesprenkelt.
Augen schwarz, Augenstiele und Antennen orange. Einsiedler sind wertvolle Reste und Algenvertilger, die in keinem Riffaquarium fehlen sollten.

Vor allem Calcinus- und Clibanarius-Arten sind hier den Dardanus-Arten zu bevorzugen.
Braucht, wie alle Einsiedler, um zu wachsen grössere Häuschen.
Sehr guter Algenfresser, der, wie alle anderen auch tierisches Futter (Reste) zu sich nimmt.

Synonyme:
Calcinus formosus Neumann, 1878
Calcinus sulcatus H. Milne Edwards, 1836
Cancer tibicen Herbst, 1791

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Anomura (Infraorder) > Paguroidea (Superfamily) > Diogenidae (Family) > Calcinus (Genus) > Calcinus tibicen (Species)



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

roamer am 10.02.13#4
der von meinem Kollegen ist gute 5cm groß, im Gegensatz zu den elegans meidet er die Mittagssonne, ist aber keineswegs nur Nachts auf tour. Und bei ihm wächst er eindeutig schneller als ein elegans. Ich vermute es hängt mit dem Nahrungsangebot im Becken und den Vorlieben der Arten zusammen. Mein Bekannter hatte 3 elegans und den einen Calcinus tibicen, der ihm als Weißhand Einsiedlerkrebs (Calcinus laevimanus) verkauft wurde in einem 50l nanocube. In einem halben Jahr hat er seine größe auf gute 5cm verdoppelt!
BerndK. am 28.12.11#3
Ich habe 2006 fünf Tiere aus Buzios in Brasilien mitgebracht, davon leben heute noch vier. Im Gegensatz zu dem abgebildeten Exemplar haben sie rund um die großen Scheren kräftig orangebraune Streifen. Sie sind inzwischen auf gut 3 cm Größe gewachsen.
Im Verhalten sind sie friedlich, sehr mobil und kletterfeudig. Alle Futterreste werden sofort aufgespürt und vertilgt. An kurzen Algen knabbern sie auch herum, aber Fadenalgen kann man mit ihnen kaum bekämpfen.
Schmich am 25.03.11#2
Seit einem Jahr pflege ich drei dieser Tiere in meinem 35l Nano und alle drei wachsen sehr gut.

Gehen gelegentllich recht rau miteinander um, einem ist dabei schon ein Beinchen abgetrennt worden, aber er klettert immernoch munter über alles hinweg was im Weg liegt.

Super Reste und Aasverwerter, 2 Gobiodon okinawae wurden nach ihrem Ableben restlos zum Einsiedlerfutter bevor ich die Totentiere aus dem Becken fischen konnte, nimmt aber auch sonst gierig alles angebotene Futter.

Hatten bei der letzten Häutung schon 3cm Größe
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcinus tibicen

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcinus tibicen