Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Parapercis albipinna Sandbarsch

Parapercis albipinna wird umgangssprachlich oft als Sandbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto des Holotyps
Fotos von Miranda van Heden
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Zootaxa Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11194 
AphiaID:
398603 
Wissenschaftlich:
Parapercis albipinna 
Umgangssprachlich:
Sandbarsch 
Englisch:
Karen's Sandperch 
Kategorie:
Sandbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pinguipedidae (Familie) > Parapercis (Gattung) > albipinna (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 2008 
Vorkommen:
Cebu (Philippinen), Endemische Art, Philippinen 
Meerestiefe:
55 - 65 Meter 
Größe:
bis zu 5,3cm 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zoochlorellen / Licht, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-10 10:22:17 

Haltungsinformationen

Ho & van Heden, 2017

Parapercis altipinnis ist eine neue Art entdeckte Art von Sandbarschen, die das Potenzial hat, diese Art habe eine gute Möglichkeit, zu einem beliebten Aquarienfisch zu werden, da er,
im Gegensatz zu vielen Sandbarsch-Arten, die einen langen Körper mit geräumigen Mäulern haben, recht klein bleibt, und mit seinen leuchtend roten Augen und einer extrem attraktiven Rückenflosse sicher zu einem Highlight im Aquarium werden wird.

Aktuelle Importe sind uns aber noch nicht bekannt, aber von den Philippinen kommen recht viele Importe, so dass wir uns schon heute über noch folgende kommende Haltungserfahrungen freuen.


Literaturundstelle:
Ho, H. and van Heden, M., 2017
A new species of the sandperch genus Parapercis from the Philippines Perciformes: Pinguipedidae).
Zootaxa 4341 (4): 563–569. http://dx.doi.org/10.11646/Zootaxa.4341.4.8

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Trachinoidei (Suborder) > Pinguipedidae (Family) > Parapercis (Genus) > Parapercis bimacula (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis albipinna

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis albipinna