Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Parapercis multifasciata Sandbarsch

Parapercis multifasciata wird umgangssprachlich oft als Sandbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Osezaki, Japan, 42 Meter Tiefe

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10983 
AphiaID:
277004 
Wissenschaftlich:
Parapercis multifasciata 
Umgangssprachlich:
Sandbarsch 
Englisch:
Gold-birdled Sandsmelt, Bicolorbarred Weever 
Kategorie:
Sandbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pinguipedidae (Familie) > Parapercis (Gattung) > multifasciata (Art) 
Erstbestimmung:
Döderlein, 1884 
Vorkommen:
Japan, Korea, Süd-Afrika, Taiwan 
Meerestiefe:
bis 193 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Fischbrut, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-19 09:59:12 

Haltungsinformationen

Döderlein, 1884

Das Foto dieses wirklich sehr hübsch gezeichneten Lauerjäger gelang Satoshi Yamamoto von Izuzuki Diver in der Bucht der Halbinsel Osezaki, Japan in einer Tiefe von 42 Metern.
Sandbarsche sind geduldige Lauerjäger, die sich mit ihren Brustflossen von Untergrund abstützen und unvorsichtige kleine Fische und Krustentiere wie z.B. Garnelen blitzschnell packen.
Das Maul dieser benthischen Jäger ist mit vielen sitzen Zähnen besetzt, einmal zugebissen, gibt es für die gepackten Beutetiere kein Entrinnen mehr.

Parapercis multifasciata ist ein Bewohner sandiger und schlammiger Böden im Sublitoral oder Subtidal, hiermit wird eine ständig von Wasser bedeckte flache Schelfregion, unterhalb der Niedrigwasserlinie bis zur Schelfkante in durchschnittlich 200 Meter Tiefe bezeichnet.

Sandbarsch sind keine geeigneten Kandidaten für ein marines Gesellschaftsbecken, da ein Großteil der üblichen Bewohner nach und nach im Magen des Räubers verschwinden würden, eine Haltung in einem separaten Einzelbecken würde aber sicherlich einen interessanten Einblick in das Leben des Barschs ermöglichen.

Bisher sind uns keine Importe oder Haltungsberichte des Lauerjägers bekannt, was an seinen begrenzten Vorkommensregionen und der Wassertiefe liegen wird.

Synonym:
Parapercis multifasciatus Döderlein, 1884

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Trachinoidei (Suborder) > Pinguipedidae (Family) > Parapercis (Genus) > Parapercis multifasciata (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis multifasciata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis multifasciata