Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Dardanus venosus Sternaugen-Einsiedlerkrebs

Dardanus venosus wird umgangssprachlich oft als Sternaugen-Einsiedlerkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
888 
AphiaID:
367596 
Wissenschaftlich:
Dardanus venosus 
Umgangssprachlich:
Sternaugen-Einsiedlerkrebs 
Englisch:
Hermit Crab 
Kategorie:
Einsiedlerkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Diogenidae (Familie) > Dardanus (Gattung) > venosus (Art) 
Erstbestimmung:
(H. Milne Edwards, ), 1848 
Vorkommen:
Bahamas, Florida, Karibik 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
24°C - 29°C 
Futter:
Algen, Frostfutter (große Sorten), Salat 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-05-25 13:54:29 

Haltungsinformationen

Dardanus venosus (H. Milne Edwards, 1848)

Die Haltung im Aquarium ist nicht immer unproblematisch, da dieser Einsiedler bis 12 cm groß wird.

Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass eine Auswahl an verschieden großen Schneckenhäusern zur Verfügung gestellt wird,
damit der Einsiedler nach der Häutung in ein größeres "Haus" umziehen kann.

Viele Einsiedler sind tagaktiv.
Sehr empfindliche Blumentiere werden oftmals überklettert, vor allem wenn der Einsiedler gross ist, das wird oft als sehr störend empfunden. Wenn dies nicht zu oft passiert, ist es in der Regel kein Problem.

Gut zu erkennen ist der Dardanus venosus an den Haaren an den Beinen, und an den blauen (teils auch grünen) Augen mit dunklen Pseudopupillen.

Beide können verschiedenfarbig sein, von rot, gemischt bis braun ist alles drinn.
Dennoch, im Grunde sind Calcinus- und Clibanarius-Arten fürs Korallenriffbecken weit besser geeignet.

Synonyme:
Pagurus arrosor var. divergens Moreira, 1905 (junior synonym)
Pagurus venosus H. Milne Edwards, 1848 (basionym)

Weiterführende Links

  1. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Katthi am 06.08.08#3
Ein unterhaltsamer Zeitgenosse - auf jeden Fall.
Nachdem mein Freund allein (was er zukünftig nie wieder machen wird) in der Meerwasserabteilung geshoppt hatte, fand ich den o. a. Einsiedler bei uns im Becken! Konnte ihn recht schnell als Dardanus Venosus (wurde unter falscher Artenbezeichnung und als friedlich verkauft!!!!)identifizieren und hatte von Anfang an ein schlechtes Gewissen. Hab ihm aber trotzdem eine Chance gegeben, was sich als Fehler herausstellte. Zwar ist er DER Entertainer schlechthin und es macht viel Freude ihn zu beobachten, aber leider geht er an sämtliche Korallen (insbesondere litten Kristallkoralle und Lederkorallen). Er ist sehr flink unterwegs, reisst alles dabei um und überrennt sogar kleinere Einsiedler. Dieses wunderschöne Tier ist nur für ein Artenbecken geeignet! Nach 2-monatiger Beobachtung haben wir uns entschlossen unseren Einsiedler (der sogar schon einen Namen hatte) an den Händler zurück zu geben.
Zur Haltung: sehr einfach, frisst alles an Frostfutter und Fischfutter, sowie sämtliche Algenarten.
LST1977 am 12.05.08#2
Ich halte diesen Einsiedler jetzt seit rund 3 Wochen und er vergreift sich regelmässig an Schnecken (leere Häuser hats genug). Er nistet sich auch immer in der Pilzlederkoralle ein. Da sich diese von diesem Fremdkörper sehr belästigt fühlt, zieht sie sich auch sehr oft zusammen. Nach Entfernung aus der Koralle findet er immer wieder den Weg zurück und ist in kürzester Zeit wieder in dieser. Ich werde mich wohl von ihm trennen müssen und ihn an den Händler zurückbringen. Ist wohl eher ein Kandidat für ein reines Fischbecken.
MarkusKink am 13.10.07#1
Ich halte diesen sehr aktiven Einsiedler seit ca. 8 Monaten. Er wechselt häufig die Behausungen und wächst gut. Einfach zu halten ung gezielt fütterbar. Gefällt mir besser als die kleineren Arten. Er ist mittlerweile mit Behausung faustgroß.
Bisher hat es bei mir keine Übergriffe auf Weichkorallen oder Fische gegeben.
Fängt jedoch Schnecken!
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dardanus venosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dardanus venosus