Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Abudefduf declivifrons Feldwebelfisch

Abudefduf declivifrons wird umgangssprachlich oft als Feldwebelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Gerry R. Allen, Australien

Copyright Dr. Gerry Allen, Foto aus Mexiko


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8525 
AphiaID:
273698 
Wissenschaftlich:
Abudefduf declivifrons 
Umgangssprachlich:
Feldwebelfisch 
Englisch:
Mexican Nightsergeant 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Abudefduf (Gattung) > declivifrons (Art) 
Erstbestimmung:
(Gill, ), 1862 
Vorkommen:
Costa Rica, El Salvador, Golf von Kalifornien / Baja California, Guatemala, Honduras, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Revillagigedo 
Meerestiefe:
1 - 5 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
~ 28°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Detritus, Debris (totes organisches Material), Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-06-27 19:43:37 

Haltungsinformationen

(Gill, 1862)

Unser Dank für das erste Foto dieses Riffbarschs geht an Dr. Gerry R. Allen, er hat das Bild in flachen mexikanischen Gewässern geschossen.

Die mexikanische ergeant kommt endemisch im östlichen Pazifik endemisch vor und wird von der Baja California und den zentralen Golf von Kalifornien nach Costa Rica einschließlich Revillagigedo Island angetroffen.

Eer ist eine riffassoziierte-Art, die in flachen felsigen Riffe in Tiefen von etwa fünf Metern gefunden werden.

Abudefduf Declivifrons kommt auch in intertidalen und flachen subtidalen felsige Lebensräume vor.

Synonym:
Euschistodus declivifrons Gill, 1862

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Abudefduf (Genus) > Abudefduf declivifrons (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Gerry Allen, Foto aus Mexiko
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!