Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Abudefduf sordidus Feldwebelfisch

Abudefduf sordidus wird umgangssprachlich oft als Feldwebelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Richard und Mary Field, Malta

Copyright Richard Field, S.Jeddah, Saudi-Arabien, Rotes Meer


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Richard und Mary Field, Malta

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3938 
AphiaID:
212888 
Wissenschaftlich:
Abudefduf sordidus 
Umgangssprachlich:
Feldwebelfisch 
Englisch:
Blackspot Sergeant 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Abudefduf (Gattung) > sordidus (Art) 
Erstbestimmung:
(Forsskål, ), 1775 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bali, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Cookinseln, Djibouti, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Oman / Oman, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, Jordanien, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Korea, La Réunion, Lord-Howe-Insel, Madagaskar, Malaysia, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Maumere, Mauritius, Mosambik, Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Northern Territory (Australien), Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland (Ost-Australien), Raja Ampat, Rapa, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Socotra Archipel, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vietnam, Weihnachtsinsel, West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 3 Meter 
Größe:
17 cm - 23 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-11 23:02:50 

Haltungsinformationen

Abudefduf sordidus (Forsskål, 1775)

Diese Tauchaufnahme entstand im Roten Meer.
Der Felwebelfisch ist reltativ weit vertreitet und wird mit ca. 17 - 23 cm doch recht groß.
Ist daher, aus unserer Sicht, nichts für ein normales Heimaquarium.

Zudem sind sie - wie viele Riffbarsche - sehr territorial gegenüber anderen Fischen, die dann meist keine Freude mehr haben.
Sie lassen sich in großen Schaubecken in einer Gruppe pflegen und nehmen als Futter sogar Algen auf.
Die Futteraufnahme ist bei Riffbarschen meist kein Problem, auch sind sie wenig krankheitsanfällig.


Classification / Names
Actinopterygii (Ray-finned fishes) >
erciformes (Perch-likes) >
Pomacentridae (Damselfishes) >
Pomacentrinae

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Richard Field, S.Jeddah, Saudi-Arabien, Rotes Meer
1
Copyright Dr. J. E. Randall, Foto aus dem Roten Meer
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!