Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Abudefduf sparoides Sergeant, Feldwebelfisch

Abudefduf sparoides wird umgangssprachlich oft als Sergeant, Feldwebelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: La Réunion, Westlicher Indischer Ozean
10 cm 07 08 2009
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Philippe Bourjon, Frankreich Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12389 
AphiaID:
212862 
Wissenschaftlich:
Abudefduf sparoides 
Umgangssprachlich:
Sergeant, Feldwebelfisch 
Englisch:
False-eye Sergeant 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Abudefduf (Gattung) > sparoides (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, ), 1825 
Vorkommen:
Kenia, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Ost-Afrika, Seychellen, Süd-Afrika, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 6 Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
27°C - 29°C 
Futter:
Algen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-06 16:48:27 

Haltungsinformationen

Abudefduf sparoides erinnert von der Körperform und der Färbung viel eher an einen Chromis-Riffbarsch, denn dem Tier fehlen die für Feldwebelfische oft typischen hellen und dunklen Körperstreifen.
Besonders auffällig bei Abudefduf sparoides ist ein größerer dunkler, rundlicher Fleck in Körpermitte, kurz vor dem Ansatz der Schwanzflosse, daher auch der Englische Name "False-eye sergeant" für Falschaugen-Sergeant.
Solche Augenflecken haben für die Besitzer oftmals einen sehr positiven, lebenserhaltenden Nutzen, denn Fressfeinde attackieren den vermeintlichen Kopf und sind verwirrt, wenn der Beutefisch dann schnell in eine andere, unerwartete Richtung flüchtet und den verdatterten Räuber zurücklässt.

Der Lebensraum von Abudefduf sparoides besteht aus felsigen, Land gerichteten und ablandigen Felsriffe und Korallenriffe.
Diese Art ist sessil, d.h. sie bleibt in ihrem angestammten Lebensraum und wandern nicht, wenn man von den juvenilen Fischen absieht, die in der Regel in Flachwasserzonen zu finden sind.

Diese Sergeanten-Art wird nicht für den kommerziellen Handel gesammelt, wohl aber von den einheimischen Fischern zur Ernährung gefangen.
Es ist aber gut vorstellbar, dass Abudefduf sparoides in einem reinen Fischaquarium in einer kleinen Gruppe gut gehalten werden kann.

Bilder

Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Abudefduf sparoides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Abudefduf sparoides