Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Abudefduf taurus Feldwebelfisch

Abudefduf taurus wird umgangssprachlich oft als Feldwebelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii

Copyright Dr. J. E. Randall


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8382 
AphiaID:
273701 
Wissenschaftlich:
Abudefduf taurus 
Umgangssprachlich:
Feldwebelfisch 
Englisch:
Night Sergeant 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Abudefduf (Gattung) > taurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Müller & Troschel, ), 1848 
Vorkommen:
Angola, Äquatorialguinea, Bahamas, Barbados, Belize, Benin, Cayman Inseln, Costa Rica, Dominikanische Republik, Elfenbeinküste, Florida, Französisch-Guayana, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kamerun, Kapverdische Inseln, Karibik, Kolumbien, Kongo, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Nigeria, Panama, Senegal, Sierra Leone, Suriname, Togo, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
1 - 5 Meter 
Größe:
20 cm - 25 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Invertebraten (Wirbellose), Korallen(polypen) = korallivor, Krustentiere, Wasserpflanzen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-05-09 12:05:06 

Haltungsinformationen

(Müller & Troschel, 1848)

Dieser Riffbarsch sollte, wenn überhaput nur in großen Fischaquarien gehalten werden, er wird sich bei Hunger auch an Korallenpolypen wie z.B. Krustenanemonen halten und auch Hydrozoonpolypen nicht verschähmen, obwohl er sich im Meer hauptsächlich an Algen hält.

Der Barsch bevorzugt Gezeitenpoole und Regionen mit einer kontinuierlichen, kräftigen Brandung wie flachen Riffen in Küstennähe.

Diese Fische halten sich in einem Tiefenbeeich von 1 bis 5 Metern auf.

Synonyme:
Abudefduf analogus (Gill, 1863)
Euchistodus analogus Gill, 1863
Glyphidodon taurus Müller & Troschel, 1848
Glyphisodon taurus Müller & Troschel, 1848
Nexilarius taurus (Müller & Troschel, 1848)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Abudefduf (Genus) > Abudefduf taurus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. J. E. Randall
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!