Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chlorurus genazonatus Papageifisch

Chlorurus genazonatus wird umgangssprachlich oft als Papageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7312 
Wissenschaftlich:
Chlorurus genazonatus 
Umgangssprachlich:
Papageifisch 
Englisch:
Sinai parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Chlorurus (Gattung) > genazonatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Randall & Bruce, ), 1983 
Vorkommen:
Ägypten, Djibouti, Eritrea, Golf von Aden, Israel, Jemen, Jordanien, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Sudan 
Größe:
bis zu 31cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Korallen(polypen) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-05 12:33:00 

Haltungsinformationen

(Randall & Bruce, 1983)

Sinai-Papageienfische kommen nur im Roten Meer und im Golf von Aden, die Fische ernähren sich von Algen und Korallenpolypen und sind daher für Korallenriffaquarien ungeeignet, diese Tiere sollten im Meer bleiben.

Chlorurus genazonatus komt solitär oder in kleinen Gruppen in einer von 6 - 31 Metern vor.

Synonym:
Scarus genazonatus Randall & Bruce, 1983

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Scaridae (Family) > Scarinae (Subfamily) > Chlorurus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus genazonatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus genazonatus