Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chlorurus spilurus "Pazifischer Kugelkopf-Papageienfisch"

Chlorurus spilurus wird umgangssprachlich oft als "Pazifischer Kugelkopf-Papageienfisch" bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 6000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12012 
AphiaID:
712772 
Wissenschaftlich:
Chlorurus spilurus 
Umgangssprachlich:
"Pazifischer Kugelkopf-Papageienfisch" 
Englisch:
Pacific Bullethead Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Chlorurus (Gattung) > spilurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1840 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bakerinsel, Banggai-Inseln, Brunei Darussalam, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Hong Kong, Houtman-Abrolhos-Archipel, Howlandinsel, Indonesien, Japan, Java, Johnston-Atoll, Kambodscha, Kiribati, Komodo, Korallenmeer, Linieninseln, Lord Howe Insel, Malaysia, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Maumere, Midwayinseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, New South Wales, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua-Neuguinea, Paracel-Inseln, Philippinen, Phoenixinseln, Pitcairn Gruppe, Queensland, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Singapur, Spratly-Inseln, Tahiti, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Togian-Inseln, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Australien 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 37cm 
Temperatur:
26°C - 28°C 
Futter:
Algen, Herbivor (pflanzenfressend), Seetang, Wasserpflanzen 
Aquarium:
~ 6000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-10 11:11:32 

Haltungsinformationen

Chlorurus spilurus ist ein weit verbreiteter Papageifisch, der in verschiedenen Riffhabitaten in kleinen Schulen bis zu 50 Tieren lebt, zur Paarungs- und Fortpfanzungszeit aber große Laichgruppen von bis zu 200 Tieren bilden kann.

Juvenile Papageifische ziehen sich gerne in geschützte Lagunen zurück, wo sie ebenfalls in kleinen Gruppen zusammenleben.

Papageifische sind getrenntgeschlechtilich, allerdings muss man schon sehr genau hinschauen, um die Geschlechtspapille des Männchens, die unmittelbar vor der Afterflosse zwischen zwei weit auseinander liegenden schlanken Filamenten liegt.
Diese Geschlechtspapille wird auch Urogenitalöffnung oder Genitalpapille genannt.

Papageifische ernähren sich herbivor von Aufwuchsalgen und anderen Wasserpflanzen und fressen somit auch kleine Invertebraten, die sich in den Pflanzen versteckt halten.
Oftmals werden auch die kalkhaltigen Oberflächen, auf den die Pflanzen siedeln, mit abgeknabbert und nach dem Verdauungsprozess als feiner weißer Sand "wolkenartig" wieder ausgeschieden.

Chlorurus spilurus wird regelmäßig für den Fachhandel importiert, allerdings muss man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass ein wirklich großes Aquarium benötigt wird, da der Papageifisch knapp 40cm groß werden kann, einen entsprechenden Schwimmbedarf hat und das Riff "aktiv" verändert.

Bilder

Weiblich


Adult


Juvenil (Jugendkleid)


Männlich


Initialphase


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus spilurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus spilurus