Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Chlorurus strongylocephalus Indischer-Buckelkopf Papageifisch

Chlorurus strongylocephalus wird umgangssprachlich oft als Indischer-Buckelkopf Papageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 10000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3097 
AphiaID:
219086 
Wissenschaftlich:
Chlorurus strongylocephalus 
Umgangssprachlich:
Indischer-Buckelkopf Papageifisch 
Englisch:
Indian Ocean Steephead Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Chlorurus (Gattung) > strongylocephalus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1855 
Vorkommen:
Andamanensee, Indischer Ozean, Indonesien, Malediven, Ost-Afrika 
Größe:
bis zu 70cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 10000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-04-17 14:22:51 

Haltungsinformationen

Papageifische (Scarinae) sind eine Unterfamilie der Lippfische (Labridae).
Derzeit gibt es zehn Gattungen mit etwa 80 Arten.
Die Farbmuster der Geschlechter sind dabei so unterschiedlich, dass Forscher lange Zeit von vielfach mehr verschiedenen Arten ausgegangen sind.
Viele Arten sind so falsch beschrieben worden.
Er ist daher auch unter dem Synonym Scarus strongylocephalus bekannt!

Manche Arten schlafen in einer Art Schleimkokon, der sie gegen Asseln und andere Tiere schützt, andere aber auch in Spalten.
Der Kokon ist dabei offen, so das auch Wasser dort hindurchströmen kann.
Papageifische leben vorwiegend im Korallenriff.

Haltung:
Sind wie alle Papageifische reine Algenschaber und sollten sich im Normalfall nicht an Korallen vergreifen.
Bisher sind nur dann Probleme aufgetreten, wenn die Fische keine Steine mehr zum Abgrasen gefunden haben.
Also in völlig zugestellten SPS-Becken, in denen man keine Substratsteine mehr sieht.

Chlorurus strongylocephalus bewohnt Lagunen und seewärts gelegene Riffe.
Juvenile Tiere sind in der Regel Einzelgänger, adulte Tiere bilden meist sehr große Schulen.

Die Ernährung erfolgt hauptsächlich von Algen.

Es gibt weitere Papageifische aus dieser Art, die dem Chlorurus strongylocephalus sehr ähneln, jedoch in anderen Gebieten vorkommen.
- Chlorurus gibbus im Roten Meer
- Chlorurus microrhinos im West-Zentral Pazifischen Ozean

Systematik
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Lippfischartige (Labroidei)
Familie: Lippfische (Labridae)
Unterfamilie: Papageifische
Wissenschaftlicher Name: Scarinae
Rafinesque, 1810

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Weiblich

1
1

Männlich

1

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus strongylocephalus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorurus strongylocephalus